Bluff der Jahrtausende — Kurt Mahr


Чтобы посмотреть этот PDF файл с форматированием и разметкой, скачайте его и откройте на своем компьютере.
TERRA-Sonderbnde erscheinen monatlich im Moewig-Verlag, Mnchen 2,
Trkenstrae 24. Postscheckkonto Mnc
hen 139 G8. Erhltlich bei allen Zeit-
schriftenhandlungen. Preis je Band 1, DM. Gesamtherstellung: Buch-
druckerei Hieronymus Mhlberger, Augsburg. Printed in Germany 1962.
Scan by Brrazo 06/2008 Zur Zeit ist Anzeigenpreisliste Nr. 7 gltig. Fr
die Herausgabe und Auslieferung in sterreich verantwortlich: Farago & Co.
Baden bei Wien. Dieser Band darf nich
t in Leihbchereien und Lesezirkeln
gefhrt und nicht zum gewerbsmig
en Umtausch ve
Wie lange wird das Himmlis
che Tor in Peking noch ste-
Mrs. Howligan sah von dem Buch
auf, in dem sie zu le-
sen vorgab und schaute zu ih
rem Mann hinber,
der, den
Rcken ihr zugewandt und mit hoch erhobenem Kopf vor
dem Schreibtisch sitzend,
Fragst du mich? wollte sie wissen.
Wenn man nur wte die Kommunisten halten nicht
viel von der kaiserlichen Erbsch
aft vielleicht reien sie
Er lie die Hand klatschend auf die Platte des Schreibti-
Aber es hilft alles nichts, sagte er laut. Wir mssen es
riskieren. Es gibt kein a
nderes Bauwerk im asiatischen
Kulturkreis, dessen Lebenser
wartung auch nur annhernd
so gro ist. Abgesehen vielle
icht von der chinesischen
Mrs. Howligan stand auf, gi
ng zum Schreibtisch hinber
Wovon sprichst du? fragte sie sanft und besorgt zu-
Howligan sprang aus seinem Sessel in die Hhe. Die
, die Howligan auf dem
Rcken hatte, und sie zerstreute die Bedenken seiner Frau,
Nachruhm! rief er, ohne Mrs. Howligan dabei anzuse-
hen. Die Welt dazu bringen,
da sie noch in Jahrtausen-
den von einem spricht! Zehn, zwanzig, dreiig Jahrhunder-
te vergehen lassen und dann pl
tzlich wieder in aller Leute
Munde sein. Ist das nicht eine groartige Idee, Alice?
Sie legte ihm die Hand auf die Schulter.
Er drehte sich um.
Du glaubst mir nicht, da
Ich habe in der vergange
wolltest du sagen, drhnte er. I
ch sollte mich erst einmal
hinlegen und mich ein bichen
Mit einem mchtigen Schritt
kam er zurck, schob sie
Was willst du tun, um Gotte
s willen? murm
elte Mrs.
Eine Bombe machen, antworte
te er, die am 25. Juli
3966 explodiert. Nachmittags
um 15:35, wenn es geht
aber ich glaube, so genau ka
nn ich es nicht vorausbestim-
Es war gut, da er seiner Frau wieder den Rcken zu-
wandte. Denn sonst htte er an
ihren Augen vielleicht able-
Das das ist in genau zwei
tausend Jahren, murmelte
Aber Howligan war schon wieder mitten in der Arbeit
Howligan Nuclear Instruments
war eine kleine, aber be-
kannte Firma. Vor allen Dinge
n war sie die einzige, die
Halbleiterzhler mit Auflsez
eiten von weniger als einer
Nanosekunde bauen konnte.
s Vermgen, das er mit Hil-
fe dieses Patents innerhalb
zweier Jahre sich erworben
hatte, schtzten Eingeweihte auf fnfzehn Millionen Dol-
Aber das war nicht eigentlich das Wichtige. Das Wichti-
ge war, da Howligan und sein
Kernphysik als Kapazitt an
erkannt waren und da die
Atomic Energy Commission ke
ine Einwnde gegen die
Lieferung von zehn Gramm Nickel-63, das Gramm zu
viereinhalbtausend Dollar,
aus dem Oak Ridge National
Laboratory an Howligan Nuclear Instruments erhob.
Er brauche, sagte Howligan
, das kostbare Nickel-Isotop
fr Experimente mit neuartig
en Zhlgerten. Das klang
glaubhaft, denn Ni63 ist ein radi
oaktives Isotop mit extrem
Howligan bekam also ein Stck Nickeldraht, das zu ga-
rantiert 40 Prozent aus Ni63
bestand. Die Leute in Oak
Ridge hatten reines Ni62 in ihrem Maximum-Flux Reactor
Ni63 zerfllt mit einer Halbwertszeit von 125 Jahren zu
Kupfer-63. Ein aus Ni63 best
ehender elektrischer Wider-
stand wird seinen Wert also
im Laufe der Zeit ndern, und
zwar verringern. Es ist nicht
schwer, eine elektronische
Schaltung zu bauen, dere
n wichtigste Teile ein Ni63-
Widerstand und eine Glimmrhre
sind. Im Laufe der Jahr-
zehnte, Jahrhunderte verringert
sich der Spannungsabfall
ber den Widerstand, im selb
en Mae wchst die Span-
nung zwischen Anode und Kathode
der Rhre. Bis eines
Tages der Punkt erreicht ist,
Spannungsimpuls wird vom
Anodenwiderstand abgenom-
men, umgekehrt, ve
rstrkt und auf eine Funkenstrecke ge-
fhrt. Die Funkenstrecke kann zu
m Beispiel mitten in einer
ursprnglich aus Ni63 plus
des durch die Umwandlung de
s Ni63 in Cu63 den kriti-
schen Wert erreicht, lt sich
dertstelsekunde genau ausrec
hnen. Die Zndspanne einer
Glimmlampe ist jedoch gew
hnlich nur bis auf ein paar
Deswegen erlebte Howligan
, als er den Zeitpunkt der
Explosion zu errechnen vers
uchte, eine gewisse Enttu-
schung: er vermochte ihn nich
t besser als auf zwei Jahr-
Irgendwann zwischen 3956 und 3976 wrde die Bombe
explodieren oder vielmehr wrden die fnf Bomben ex-
plodieren, die Mr. Howligan
insgesamt mit seiner Lang-
ber die Dinge, die Howligan
in diesem Zusammenhang
trieb, bewahrte er kompromiloses Stillschweigen.
Da niemand von seinen Pln
en erfuhr, daran lag Mr.
Howligan. Denn er war a
bgesehen von dem Spleen, den
der Wunsch, spteren Zeitgenossen bekannt zu sein, ohne
in der Epoche, fr die sie
bestimmt waren, unter Um
Verwirrung, ja, sogar einen
Krieg hervorrufen mochten.
Wenigstens war es das, w
ovon Mr. Howligan gerne trum-
te. Weil aber jeder, der nich
t von demselben Spleen beses-
und auch andere Einwnde er
hoben htte deswegen be-
hielt Howligan die Sache fr sich.
Das war der einzige Tropfen Wermut im Wein seiner
Begeisterung: denn auch How
ligan war keiner, der sich
nicht von seiner Umwelt gerne
htte besttigen lassen, da
er ein Genie sei.
Angesichts der besonderen po
litischen Situation, in der
sich die Chinesen zu dieser
Zeit der brigen Welt gegen-
geld, berhaupt nach China hi
neingelassen zu werden und
seine Spezialschaltung vor de
amten zu verbergen.
wie er fr seinen Zweck br
einmal das Zehnfache, um die Wachen am Himmlischen
Tor in Peking so zu bestechen
, da sie ihn an einer Sule
Auer Geld verschlang die Sache auch Zeit. Howligan
war anderthalb Jahre lang unt
erwegs, um seine erste Bom-
be in einer Sule des Himmlis
chen Tores unterzubringen.
Der Rest war zwar einfacher
, aber darum noch lange
nicht billiger. Howligan bekam von der Aluminium Ore
Limited die Erlaubnis, auf dem von ihr erworbenen Ge-
lnde in den Bergen von Colo
rado fnf Versuchsbohrun-
gen vorzunehmen. Die Aluminium-Ore-Leute sagten
Wir sind ganz genau darbe
r informiert, wie weit unse-
re Bauxit-Vorkommen reiche
n, Mr. Howligan. Sie knnen
Colorado so reichhaltig
der ganzen Welt, das wute
Mr. Howligan seit einiger Zeit mindestens ebensogut wie
die Aluminium-Ore-Leute.
men noch in zweitausend Jahren
abbaufhig sein werde
Wert auf Aluminium legte. Aber immerhin war Aluminium
sicherer als Eisen. Das Risi
ko, da die spte Zukunft How-
ligans Hinterlassenschaft nicht auffinden wrde, war in
einem Aluminium-Bergwerk am geringsten.
Howligan fhrte die Bohrungen bis auf die Tiefe der zu-
knftigen Bergwerksstollen. Da
nn deponierte er in vieren
von ihnen die brigen Zeitbomben mit geringerer TNT-
Ladung als in Peking; denn diese Bomben hatten nur die
Aufgabe, die Menschen aufm
erksam zu machen und in
der fnften ein umfangreiches Pa
Ingenieure, die die Bohrung leite
ten, nicht zu sehen beka-
Hinterher wurden die Bohr
lcher brigens mit einem
Die Bohrungen und alles, was
Howligan im Zusammenhang
damit unternommen hatte, ware
n geheimnisvoll genug, da
sich die Reporter von ein paar
Colorado-Zeitungen dafr zu
interessieren begannen
. Sie fuhren Mr. Ho
wligan bis in sei-
ne Heimatstadt Charleston na
ch und lieen erst von ihm ab,
als Howligan ihnen drohte, er
werde beim nchsten Annhe-
Sie blieben jedoch in Char
leston, und das Glck das
Glck der Journalisten wollte es
, da inzwischen auch je-
mand anders auf Howligans seltsames Treiben aufmerksam
geworden war, jemand, der we
itaus grere Chancen hatte,
Sie war zunchst freudig ber
schlielich fast erschreckt ber die Art, wie ihr Mann sich
verndert hatte. Seitdem er an
derthalb Jahre lang auf Rei-
sen gewesen war, und noch mehr
, seitdem er die fnf Ver-
suchsbohrungen in Colorado
energisch, vital und frhlich
geworden wie ein Dreiigjh-
riger. Mrs. Howligan wre
voll und ganz mit dieser Wand-
lung einverstanden gewesen, h
auch ein solch erfreulicher
Umschwung seine tieferen Ur-
Sie fragte Mr. Howligan al
so nach dem Grund seiner
Frhlichkeit. Mr. Howligan lach
te auf die Frage hin, nahm
seine Frau in den Arm was er
sonst in zwei Jahren nur
Die ganze Sache hat mich
vier Millionen Dollar geko-
leicht sagen, denn es ist eine
Investition, die sich erst ren-
Aber, er hob den freien, linken Arm, als wenn er
schwren wolle, wenn diese Halsabschneider von Rhren-
und Sprengstoffabrikanten nich
t gelogen haben, wenn ihre
Rhren und Sprengstoffe in lu
ftdichten, trockenen und bak-
terienfreien Behltern wirklich zehntausend Jahre berdau-
ern knnen und die Batterien
solange Strom liefern
dann, Alice, wird in ein paar
tausend Jahren die Welt von
deinem Mann reden!
Das war alles, was sie au
s ihm herausbrachte. Mehr
Ein paar Tage spter lief sie zufllig wenigstens wute
sie nicht, da der Zufall lanc
iert war einem der Colorado-
Journalisten in die Arme.
ein Gesprch zu verwickeln.
Doch was er erfuhr, ergab fr ihn ebenso wenig Sinn wie
ein paar Tage zuvor fr Mrs.
Howligan. Immerhin machte
er eine gruselige Geschichte
daraus, schickte sie an sein
Blatt und fuhr wieder nach
Eine Zeitlang dachte er daran, eine von Mr. Howligans
Bohrstellen wieder aufbohren
zu lassen und nachzusehen,
was der Alte darin versteckt
hatte. Aber er sah frhzeitig
genug ein, da fr ein solch n
sein Geld zum Fenste
Mr. Howligans Plne blieben al
so geheim, wie er es ge-
wnscht hatte. Denn der Beric
hatte, scho seitwrts am Ziel
vorbei, wenn er auch eine
Howligan war zufrieden, und
Mrs. Howligan war es
auch; denn die seelische Wand
lung ihres Mannes hielt an.
bis er im Alter von siebenundach
tzig Jahren in vllig be-
trunkenem Zustand einen schwer
en Autounfall verursachte
An dem Tag, an dem er star
b, war auf den Uhren seiner
vier Bomben erst wenig mehr als ein Hundertstel jener Zeit
Kontrollhalle ungemtlich.
Besonders dann, wenn er mit
Eileen visiphonieren woll-
te, was, da es sich um ein
privates Gesprch handelte, von
Trotzdem lie Harp Elever keinen Mittag verstreichen,
ohne Eileen anzurufen. Es
war ihm zur Lebensgewohnheit
geworden, und er wrde sich eher hinauswerfen lassen, als
in schlechter. Harp bekam
eine Menge Geld dafr, da
er pro Tag fnf Stunden lang
in der Kontrollhalle sa und di
e Anzeigen der Instrumente
ablas. Harp war Fachmann fr El
ektronik. Er kannte all die
die den Menschen die kr-
perliche Arbeit abgenommen ha
tten: unter Tage, ber Ta-
Harp hatte seinen Posten
seit zweieinhalb Jahren. Das
einzige, was sich in dieser
Zeit an Auerplanmigem er-
Harp nahm den elegant geform
das rote Frei-Zeichen auf-
tasten zu sehen. Eileens Nu
mmer kannte er auswendig, und
die Griffe, die er tun mute, um sie richtig einzutippen,
In der Halle blieb es ruhig;
Harp hatte sich lngst daran
gewhnt, das vielstimmige Su
mmen der Gerte als Ruhe
zu empfinden.
Eileens Gesicht erschien au
f dem Schirm: farbig, pla-
stisch. Harp ergtzte sich eine Sekunde lang an dem erfreu-
Hallo, Liebling! Was wird he
ute abend aus uns beiden?
Wei nicht, Schatz, antwor
Schon wieder Somnavive?
fragte er zurck. Wollten
M-hm, unterbrach ihn Eileen
kopfschttelnd. Zu ge-
Harp stutzte, dann lachte er.
Also gut: Somnavive, stimmte er zu.
Um siebzehnzwanzig?
Um siebzehnzwanzig am gewohnten Platz, nickte
Harp. Alles Glck fr dich, mein Liebling.
Und die Hlfte davon geb ic
mit zrtlichem Lcheln, die
vorgeschriebene Formel mit
Harp legte auf. Er sah sich
um und stellte fest, da nie-
belauscht hatte.
Dann sah er seufzend auf di
Noch fnf Monate und drei Tage, bis Eileens und seine
vorber war. Bis dahin wrden sie sich mit Somnavive und
Denn die Probezeit war nichts weiter als eine Wartezeit.
iden Verlobten tun und lassen
konnten, was ihnen beliebte,
auer in einer Wohnung zu-
sammenwohnen. Harp verstand deswegen nicht, wozu eine
solche Zeit berhau
pt gut sein knne; aber das wiederum
beunruhigte ihn nur wenig. Denn von den Vorschriften, die
das Ministerium fr Nationale
Psychologie produzierte, ver-
standen selbst eingearbeitete Psychologen nur die Hlfte.
Irgendein tieferer Sinn aber
Grunde liegen, davon wa
r Harp felsenfest berzeugt; denn
die Anweisungen wurden nach allgemeinen Richtlinien
nische Maschinen, das war Ha
rps Lebensweisheit, irrten
sich niemals.
Er beschrnkte sich also darauf, seufzend ein zweites
Mal nach dem Kalender-Leuchtb
latt zu sehen und sich dar-
ber zu freuen, da, seitdem
starrt hatte, wenigstens ei
n paar Augenblicke vergangen
da es sechzehndreiig wrde und er seinen Platz verlassen
knne. Schlielich fiel ihm ein,
ternes Fernsehprogramm ansehen knne.
Er streckte die Hand aus,
um das groe Empfangsgert
Ein fremder Ton war pltzlic
h im Summen der Maschi-
nen. Ein auf- und abschwelle
ndes Pfeifen zunchst, das
rasch in abgehacktes Wimmern
berging, dabei ber die
Harp war aufgesprungen. Di
e Kontrollampen auf der
groen Schalttafel zu seiner
Rechten zeigten ein tiefdunk-
les Rot. Das Summen der br
igen Maschinen war erlo-
Schacht, dachte Harp zornig. Mein Schacht liegt
Er brauchte nichts weiter zu tun. Was auch immer ge-
schehen war es wrde drbe
chung einen Alarm auslsen. Die Leute
Auf dem Visischirm blinkte
das grne Eilt-Signal. Harp
Harp zuckte mit den Schultern.
Keine Ahnung. Was ganz Gr
oes. Alle Maschinen ste-
Hayster brummte und kratzte sich am Kopf.
Eine Weile spter kamen die Leute fnf insgesamt. Sie
trugen schwere Schutzanzge m
und einer leistungsfhigen
Sende- und Empfangsanlage,
die selbst die dicksten Bodenschichten zu durchdringen
vermochte.
Sie sahen aus wie Raumleute,
die mitten zwischen Son-
Sie kmmerten sich nicht um Harp. Harp sah ihnen zu,
wie sie im Notschacht vers
chwanden und durch das brem-
sende Antigravfeld langsam nach unten sanken. Der
Tiefe verlor Harp die Mnner aus den Augen. Die gleich-
mige Beleuchtung und die
spiegelglatten Wnde ver-
fen; denn Hayster stand mit
dem Suchtrupp in stndiger Ve
rbindung. Aber er lie es
jedesmal wieder sein. Er wut
e, wie sauer Hayster reagier-
Eine Stunde verging. Alle zwei Minuten ging Harp hin-
unter zur Schachtffnung, di
e in der Nordwestecke der
Halle lag, und starrte hinunter.
Wenn sie nicht bald kommen,
berlegte Harp, mu ich
Hayster anrufen, da er mir
einen Ersatzmann schickt. Ich
habe um sechzehndreiig Dienstschlu.
Gleichzeitig gestand er sich
ein, da er ungern fortge-
gangen wre. Es interessierte
Wege zu erfahren, was dort unt
Zweieinhalb Stunden, nachdem die fnf Mnner eingefah-
ren waren, erschienen sie wied
er. Harp sah sie ungeduldig
den Schacht heraufschweben. Er
den unter den Fen
liches. Ziemlich dunkel.
Deswegen stehen alle Masc
hinen still? fragte Harp
unglubig.
Nein. Auerdem hat es eine Explosion gegeben.
Mehr war nicht zu erfahren
. Die Mnner marschierten
hinaus und lieen Harp mit se
iner Neugierde zurck. Harp
Als er sich gerade entschie
den hatte, nach Hause zu ge-
Mysterise Sache, brummt
Steht drauf, wir sollen an eine
nach einer
Ja. Jemand hat eine Bombe
in den Felsen gesteckt und
sie explodieren lassen, als di
e Schrfautomatik vorbeikam.
Nur, um uns aufmerksam zu
machen. Alles sehr geheim-
Im Laufe der nchsten hundert
Stunden, whrend die Un-
ter-Tage-Maschinen eifrig dem
Punkt zustrebten, den der
mysterise Unbekannte als Lageplatz seines Schatzes
anderen Stollen. Auch dort
fand man ein dunkles Stck
Plastikfolie mit dem Hinw
Die M-2-Chefs waren ziemlich verwirrt. Beide Bomben
explodierten an Stellen, die die Schrfmaschinen erst kurz
vor der Explosion freigelegt
hatten. Es war unbegreiflich,
wie jemand die Bomben hatte dorthin bringen knnen.
Schrift und Ausdrucksweise auf den beiden Folien wa-
ren ziemlich altertmlich.
Wie
altertmlich, das konnten
die M-2-Leute allerdings nicht
sagen. Sie waren Techniker,
z gefunden. Er lag genau
aus einem dicken Plastiksack
mit einem wrfelfrmigen
Stahlkasten drinnen. Die Masc
nach oben. Die Sachverstndi
gen entfernten den Sack und
lasen auf dem Deckel des Stah
lkastens, da beim ffnen
vorsichtig vorzugehen sei, da
Man bohrte den Kasten also vorsichtig an und lie die
Luft kubikzentimeterweise
eindringen. Man nahm den
Deckel ab, als der Druck ausgeglichen war, und entdeckte
im Innern des gerumigen Ge
huses eine
Menge weiterer
Kstchen und Behlter und obenauf
INHALT NUR FR AUTORISIERTE PERSONEN
BESTIMMT! BEI AUFFINDUNG BEAMTE DES SI-
CHERHEITSDIENSTES HINZUZIEHEN!
Das gab Hayster, der das Un
Was ist ein Sicherheitsdienst? brummte er argwh-
Entweder die psychologische Garde oder die Filter-
Aha. Und wie kriegt man sie her?
In Washington anfragen, wrde ich sagen.
Von dem Augenblick an, in
dem man in Washington von
sich tiefstes Stillschweigen
ber die Affaire. Den Mnnern
von M-2 wurde unter An-
drohung empfindlicher Strafen
geraten, den Mund zu hal-
ten. Das Ministerium fr Na
tionale Psychologie schickte
alle Arbeitnehmer bei M-2 und, damit es nicht auffiel, auch
Beschftigte aus ein paar a
nenwesen werde nach Wieder
aufnahme der Arbeit der fri-
sche Arbeitseifer seiner Fach
Auerdem sorgte die Psychol
ogische Garde dafr, da
bei M-2 in der Tat nichts an die
Ein paar M-2-Leute wurden, als sie zu plappern began-
nen, festgenommen und einer Ge
hirnwsche Stufe 3 unter-
zogen. Der Psychologischen Garde entging nichts. Der Fall
war als 1-0-1 klassifiziert und erlaubte den Einsatz mo-
In Washington rauchten inzwischen den Experten die
Kpfe bei dem Bemhen, den seltsamen Fund auszuwer-
ten. Worum es sich handelte,
war auf den ersten Blick zu
sehen: um die Hinterlassensch
aft eines Mannes, der sich
rhmte, zu seiner Zeit, nmlic
h in der zweiten Hlfte des
20. Jahrhunderts, einen tiefen
Blick hinter die Kulissen der
da das, was er herausgefunden
hatte, auch fr eine sptere
leute fr den Fund zunchst nu
r deswegen interessiert, weil
er eben aus alter Zeit stam
mte und das Altertmliche sei-
nen Anreiz auf die Phantasi
e der Menschen noch immer
der in altmodischer Schrif
t gehaltenen Aufzeichnungen
gelesen und nach Beschaffung
der notwendigen Gerte die
Was der Unbekannte aus der Vergangenheit, der sich
Howligan nannte, an Behaupt
ungen aufstellte, war ungeheu-
erlich. Aber er war bei Behaup
tungen nicht stehengeblieben
nschaft Belege beigefgt.
Als sie auch die Belege studiert hatten, glaubten die Ex-
perten zu wissen, da die Weltlage, die sie bisher fr nor-
n hatten, in Wirklichkeit nervs war
Projekt H H stand fr Howligan wechselte vom Stab
der Psychologischen Garde zum Ministerium fr Verteidi-
gung, und dort wurde es dem
Chef des Space Intelligence
on hatte nicht nur einen berhmten
Namen, er hatte auch die
Macht und die Mnner, um der
den Gang entlang und fhlte si
ch unter den bohrenden
Blicken der hundert
Rntgenaugen ziemli
Er htte daran gewhnt sein sollen; denn in diesem Ge-
bude hatte er jeden Tag zu tun, solange er auf der Erde
weilte. Aber zu wissen, da hi
nter jedem dieser kleinen L-
cher in der Wand eine kleine Gamma-Strahlenquelle oder
ein Film-Fokus hingen, und dam
it einverstanden zu sein,
da man durchleuchtet wurde, das waren zweierlei Dinge.
er hinter den deutlich er
kennbaren Lchern auch noch
anderswo Sicherheitsvorrichtungen gab zum Beispiel
muster eines Menschen zu er
kennen und daraus zu schlie-
ren, was ihm bevorstand, als
das Ende des Ganges auf ihn
Mit einem eleganten Side-Step
trat er an die fugenlose
Stirnwand des Ganges. Vor der Wand blieb er stehen. Er
schftigt waren, das Bild zu vervollstndigen, das sie sich
unterwegs von ihm gemacht ha
tten, und mit dem zu ver-
gleichen, das seit dem ersten
Tag seiner Zugehrigkeit zum
Der Vergleich fiel offenbar
zufriedenstellend aus. Die
Wand, von der zuvor niemand ge
glaubt htte, da sie dazu
in der Lage sei, glitt zur Se
Ebenso automatisch wie die
ite. Nach der grellen Be-
leuchtung der Gnge schien der Raum dahinter vllig fin-
schwachen Schein einer ge
lblichen Lampe zu gewhnen
und die vier Mnner zu erkenne
n, die sich von allen Seiten
f dem Tisch lag.
bei einer Ansprache auf dem Bildschirm und ein paarmal
in Wochenschauen zuvor gese
berrascht; er hatte sich vorhe
r ausmalen knnen, da am
Ende dieses zehntausendfach
gesicherten Ganges, dreitau-
Mnner jedoch machte ihn
stutzig vielmehr der Anblic
k zweier von ihnen, denn den
dritten kannte er nicht.
sterium fr globale Sicherheit, und Clarendon, Beckens
und die Tr sich hinter ihm
Augenblicke vergingen unter
dem gedmpften Gemurmel
der vier Mnner am Tisch, bi
s General Houston sich auf-
Das ist Kommodore Farren,
meine Herren, stellte
Houston vor. Der Mann, der,
wie ich meine, die Aufgabe
in solchen Situationen eine
Vorstellung in umgekehrter
Richtung nicht blich war. Er
wrde also nicht erfahren,
um wen es sich bei de
m vierten Mann handelte.
Der vierte Mann war grer als selbst General Houston,
der als Hne galt, aber sehr sc
hlank, fast drr. Das Gesicht
mit einer gewaltigen Na-
er konnte nicht mehr sagen al
s: zwischen fnfunddreiig
Der Knochige kniff die A
ugen zusammen und musterte
brummte er schlielich.
Houston warf ihm einen mibilligenden, warnenden
Und ein bichen unkonventione
ll, ergnzte er seine
Ich sage es nicht gern in seiner Gegenwart, verteidigte
sich Houston, aber er ist
einer meiner besten Mnner,
Schon gut, General. Ich
habe im Grunde genommen
nichts gegen ihn einzuwenden.
Ob er geschickt und intelli-
gent genug fr diesen Auftrag ist, wird sich schon heraus-
Jawohl, Sir. Farren, sehen Sie sich an, was hier auf dem
und die Dinge, die auf dem Tisch
lagen, sachlich zu klassi-
Bei einem Stapel bunter, mit vielfltigen Zeichen verse-
hener Plastikstreifen, zwlf Ze
schiedlicher Lnge, fiel ihm da
Impulskarten aus elektronischen Rechnern und Kombinato-
es gab einen Stapel dnner
Aluminium-Folien, in die
nach vorne. Die Buchstaben wa
ren altmodisch und hatten zu
keinen Zweifel daran,
da er hier die ha
zeichnungen irgendei
nes Menschen aus
vergangener Zeit
da Aluminium
ein ansprechenderes Schreibmaterial sei als Papierfolie.
Sammelsurium von Rollen und R
llchen. Kleine Plastik-
draufgewickelt war. Die Enden
bunt, hingen von den Spulen he
runter und lagen unordent-
Gut. Wahrscheinlich knnen Sie sich nur bei einem
Teil der Dinge vorste
llen, worum es sich handelt; aber Sie
Hier auf dem Tisch liegt die Hinterlassenschaft oder
vielmehr ein Teil der Hinter
der vor fast genau zweitaus
schen Blick in die Zukunft tat,
da er uns heute noch eine
herausgefunden, Kommodore, fuhr
Houston heiser fort, da eine
der Rassen, die in frheren
r die Galaxis teilgenom-
ren schnappte vor b
erraschung ohne Rcksicht auf die
Das das ist nicht mglich, Sir! keuchte er.
Doch, mein Junge. Als wir
ben wir dasselbe gemeint; aber
mittlerweile sind wir ande-
ren Sinnes geworden. Und
werden es auch, wenn Sie
dgeborene Menschheit in ih-
rer Mitte eine Rasse
nnte. Zu Beginn der gro-
en Kolonisationsepoche hat
die Menschheit keinen Ein-
wand dagegen erhoben, da auch
diese feindliche Rasse
Die Menschen wuten nich
ts von dem Kuckucksei, das
man ihnen ins Nest gelegt hatte
. Sie wuten nichts bis zu
diesem Tag und bis auf den Mann, dem wir den Hin-
Die mongolische!
Das war William D. Howligans groe Schau!
Er hatte sich seine Argumente so zurechtgelegt, da je-
der sie glauben mute zumal nach zweitausend Jahren,
wenn vieles von dem, was Howligans Ansicht widerlegt
Service, bekam die Unterlag
en vorgelegt, die Howligan
und am dritten Tag war er
ebenso wie General Houston
und die anderen drei davon
irdischen Menschheit hier
auf der Erde und drauen au
drohe: von der mongolischen.
Von dem Hinweis auf den
schen Geschichte (natrlich,
sie sind als eine Handvoll Ko-
lonisten mit den dazugehrigen Gerten aus einem Raum-
schiff ausgeladen worden) ber die gewaltige Expansions-
kraft mongolischer Vlker (sie
he Dschingis Khan), die un-
verhltnismig hohe (und
deshalb unmenschliche)
Fruchtbarkeit bis zu den m
ilitanten Drohungen, die der
chinesische Kommunismus zu
Howligans Zeit unaufhr-
Nicht als ein Beweis, aber
Daher kann kein Zweifel da
ran bestehen, da die frem-
de Kultur, deren Abkmmlinge
die mongolischen Vlker
der Erde sind, nichts andere
s im Sinne hat, als die Herr-
schaft ber die Erde und wa
hrscheinlich auch andere
Welten, denen dasselbe Schick
sal widerfahren ist, wider-
fhrt oder widerfahren wird an sich zu reien und die
erdgeborene Menschheit zu unterjochen
sich das Schlagwort erdgebo
rene Menschheit, das nach
vorurteilslos zu eigen gemacht hatte.
sich die fremde Kultur bedient, ist unserer Denkweise
fremd. Vertrauend auf die un
Rasse hat sie zu Beginn unser
er Geschichte offenbar nur
eine Handvoll Kolonisten auf
der Erde abge
scheinlich, um noc
h gengend Kolonisten
fr andere Wel-
ten zur Verfgung zu haben ha
t es in Kauf genommen,
it ihrer Heimatwelt Abge-
schnittenen fast gnzlich in die Primitivitt zurckfielen,
und damit in Kauf genommen,
da die Verwirklichung des
in Anspruch nehmen wrde.
Erst wenn die mongolische Ra
deren Rassen berlegen und tec
hnisch ihnen ebenbrtig ist,
wird es nach meiner Ansi
cht zum offenen Angriff kom-
men, untersttzt von den sicher
lich gewaltigen Hilfsmitteln
tem Wege. Ich wei, da es
wenigstens in meiner Zeit
gefhrlich ist, solche Dinge zu
behaupten. Aber ich will sie
hier niederschreiben und die Ni
ederschrift so verwahren,
da vielleicht zuknftige Gene
fangen knnen. Wenn meine Ve
rmutung richtig ist, kann
bis zum Beginn des offenen Angr
iffs nicht mehr allzuviel
nachdem er in der Klausur f
nf Tage lang Howligans Auf-
zeichnungen studiert hatte.
Houston war diesmal alleine.
Was sagen Sie dazu? wollte er wissen.
hern knnen, da die Aus-
wertung der Angaben intensiv
So intensiv, wie wir in de
r kurzen Zeit konnten, Farren.
Wir haben keine Sekunde Zeit zu
verlieren, bedenken Sie
Denn allein auf die Plau
fuhr er fort, knnen wir uns
nicht verlassen. Wenigstens
Houston schmunzelte pltzlich.
Sie sind ein vorsichtiger Ma
nn, Farren. Also sagen Sie
Der frhe Beginn der chin
esischen Geschichte, zum
Beispiel. Hat nicht die gyptis
che Geschichte ebenso frh
begonnen, und die sumerische?
Richtig. Wre dies Howlig
ans einziges Argument, wir
zum Abfall geworfen.
Und die lange Lebensdauer der frhesten chinesischen
Herrscher. Gibt es in der Bibel nicht hnliche Berichte?
Denken Sie zum Beispiel an
die Erfindungen, die die
Chinesen im frhen Mittelalt
er gemacht haben: Papier,
Schiepulver. Beides um Ja
hrhunderte frher als das
Abendland diese beiden Dinge
darauf hin, da unter den Mo
ngolen alte Erinnerungen an
ihre Heimatwelt oder sagen
wir: an die Technik ihrer
Und der Name des chinesisch
en Kaisers, Sohn des Him-
mels! Ist das nicht ein Hinweis auf ihre Abstammung?
Die Unfhigkeit des Weien
oder eines Angehrigen ir-
gendeiner anderen Rasse, mit
einem Mongolen in mensch-
lichen Kontakt zu kommen,
mongolischen Reiche gegenber
der restlichen Welt, die
Angriffslustigkeit der chinesischen Kommunisten im
zwanzigsten Jahrhundert sind
das nicht alles berdeutli-
Houston wurde ernst, offenbar
auch ein wenig ungeduldig.
Howligan hat seinen Beric
ht mit einer Menge Beweis-
material versehen. An der
kaum ein Zweifel bestehen. Zum groen Teil sind es Un-
die meisten von ihnen noch in
der uralten Bilderschrift.
Aus diesen Unterlagen geht eindeutig hervor, da die mon-
golische Rasse von ihren Plnen, die Herrschaft ber Erde
und Menschheit zu bernehmen,
niemals abgewichen ist
hung dieser Plne eine vllig
unmenschliche Geduld entwickelt.
Frs erste mssen wir, um
sicherzugehen, annehmen,
da diese Plne auch nach de
nicht aufgegeben sind. Wir be
finden uns in
der peinlichen
siedelt haben, durch einen Angr
iff auch mehr zu verlieren
htten als damals zu Howligans Zeiten.
Wir mssen unsere Augen be
izeiten offenhalten. Und
damit wren wir wieder bei
dem Thema, dessentwegen Sie
berhaupt in diese Sache hineingezogen worden sind.
Es sind nmlich
Augen, die um der Erde und der
Er machte zwei Schritte r
ckwrts und drckte, ohne
hinzusehen, auf einer Leiste mit bunten Knpfen und
Schaltern einen Knopf. Die gelbe Lampe erlosch, und auf
Die Lichtpunkte der Sterne
waren so ange
derjenige, der von der Erde we
iter entfernt war als ein an-
derer, auch auf der Karte we
iter im Hintergrund zu stehen
optische Trick keinen Schlu
auf die wahren Entfernungen.
Die meisten Sterne waren in
deutlich lesbarer Schrift m
it den im SIS blichen Kodebe-
Wie Sie wissen, dozierte
Houston aus der Finsternis,
gibt es in der Galaxis soge
nannte rassische Ballungsru-
me. Die Erde zum Beispiel is
t seit der Epoche der groen
Kolonisation zu achtzig Prozent von Menschen weier
Hautfarbe besiedelt. Ebenso sieht es auf den erdhnlichen
Welten der benachbarten Syst
eme aus. WEGA auf der an-
Sie knnen sich vorstellen, da
wir Sie dorthin schicken
mchten, wo sich bevorzugt
Mongolen angesiedelt haben.
Sie sollen selbstverstndlich ni
cht alle ,gelben Welten ab-
klappern, aber doch wenigstens die zwei wichtigsten: AL-
GOL VIlI und ALGENIB XIl. Si
e fliegen mit einem einzi-
gen Schiff und einem Minimu
m an Besatzung. Sie sollen
keinen Privatkrieg fhren sondern Informationen sammeln.
Wir wollen wissen, ob Howligan
mit seinen Vermutungen
recht hat und wann mit dem offe
Sie sind sich darber im klar
en, da dies ein typischer
SIS-Auftrag ist. Hinter Ihnen st
eht, sobald Sie die Erde ver-
lassen haben, niemand mehr. Sie haben kein Besuchervisum
fr die beiden Welten, Sie mss
en selbst zusehen, wie Sie
werden, dann
ihn heimlich musterte.
fragte er schlielich.
Houstons Frage war nicht triv
ial. Bei Auftrgen dieser
Art stand jedem Angehrigen des SIS das Recht zu, nein
General Houston kehrte zum
geschftsmigen Tonfall
Gut, mein Junge. Sie bekommen die ntigen Informa-
tionen mit dem blichen Post
hypnoverfahren. Sie werden
feststellen, da Sie bei alle
r Beschwerlichkeit nicht vllig
auf sich allein gestellt sind
Sie starten am 22-09-3962 mit der HARPOONE.
Erwiderung an; aber Houston unterbrach ihn mit ungedul-
Ach, Quatsch! Behalten Sie
Und zeigte so, da es ihm ganz im Gegensatz zu seinem
Gebaren nicht gleichgltig war,
ob er seine Mnner auf ein
Himmelfahrtskommando schicken mute oder nicht.
von der Materie nichts versta
nd, jedesmal von neuem Be-
wunderung abverlangte. Dem
Teil des Gehirns, der dem
Bewutsein nicht zugnglich
war, wurden Informationen
zusammen mit einer Art Zeitz
ndung eingegeben. In dem
Augenblick, in dem die Zndu
ng eintrat also der Block
entfernt wurde, wie die Psyc
hologen sagten wurden die
Informationen auch dem Be
wutsein zugnglich, der
Verfahren in einem Fall wie
leicht zu erkennen: ebenso
wenig, wie der Behandelte an
bevor der Block entfernt
wurde, ebensowenig konnte es
nem Wege erhalten, so htte
es geschehen knnen, da
gegnerische Agenten ihn fest
war ein tapferer Mann, wenigstens sagte man das von ihm,
So aber besa er die Informa
tionen zwar; solange er sich
jedoch auf der Erde aufhielt,
waren sie weder ihm, noch
jemandem anders zugnglich.
Wenn er mit der HARPOO-
NE unterwegs war, drauen
im Raum, wrde der Block
Leuten zu verabschieden, mit
denen er whrend seines Ur-
laubs zusammen zu sein die Ab
sicht gehabt hatte. Kurz vor
Mitternacht bestieg er die Ku
dem Ziel Nuka-Hiwa von Wa
Nuka-Hiwa war eine Insel
der Marquesas-Gruppe und
Raumhafen des Space Intelli-
gence Service.
te, berschritt die Lichtmarke auf der Uhr die Grenze zwi-
schen 20 und 21-09-3962. Das
Datum nderte sich noch
dem Start auf Nuka-Hiwa an.
Schiffes am Westrand des La
ndefeldes in den blauen
gehabt, die ihn begleiten wrd
e. Bei so wichtigen Auftr-
gen wie dem seinen wurde
es niemals dem Kommodore
berlassen, seine Leute auszuw
hlen. Der Stab der Psycho-
logen machte sich an die Arbeit und suchte diejenigen her-
Diesmal schien jedoch einer
die Hand im Spiel gehabt
zu haben, der sich zuvor di
. Von den drei Mnnern, die
zehnmal, mit dem dritten weni
gstens fnfmal zusammen
Da waren:
Warren Foley, Oberleutnant,
einunddreiig Jahre alt, an-
derthalb Kpfe grer als
Jahre, unscheinbar nach auen
hin. Aber nur nach auen
ig, Leutnant, klein, dick,
schwarzhaarig und gesprchig
bis zur nerventtenden Ge-
schwtzigkeit.
Jaune besa jedoch einen unsch
tzbaren Vorteil: er hatte
Beziehungen. Ein naher Verw
andter von ihm ber den
sich nicht aus war hoher
Beamter im Ministerium fr
Auswrtiges beim bernatio-
nalen Irdischen Rat.
Von Jaune erfuhr Ch
Mann mit der Hakennase und den
groen Ohren, den er bei
heinlich Joseph Dil-
linger gewesen sei, der Chef
der Psychologischen Abwehr,
Sektor Terra. Ein Mann also, der den Geheimdiensten von
keit, von der man zwar ab und zu
hrte, die man aber nicht
einmal auf Bildern zu sehen bekam.
Auftrages bisher noch um einen Faktor zehn unterschtzt
em. Die HARPOONE erhob
sich mit singenden Feldgenera
toren von ihrem Standplatz,
gewann in wenigen Sekunden di
e hchstzulssige innerat-
mosphrische Geschwindi
gkeit und scho in den Raum
Bei dem vorgeschriebenen Erdabstand von 1,3 Millionen
Die Bilder auf den Fernsehsch
irmen erloschen. Das typi-
sche strukturlose Grau des H
schwindigkeit; denn die En
tscheidung, ob ALGOL VIlI
oder ALGENIB XIl zuerst ange
flogen werden solle, wollte
er erst treffen, sobald der
posthypnotische Block in seinem
Der Block fiel pnktlich ze
hn Stunden nach dem Start.
Von einem Augenblick zum ande
was er wissen mute. Zum Be
recht krftig bertrieben hatte
Auf ALGOL VIlI gab es nur
zwei oder drei sogenannte
Verbindungsleute. Auf ALGENI
B XIl gab es vier Verbin-
dungsleute und einen echten Ag
enten. Verbindungsleute
waren solche, die sich selbst
gerne als freie Mitarbeiter
wieviel Parteien sie jeweils
schlo, lieber das ganze Unternehmen alleine durchzufh-
ren, als einen der Verbindung
sleute ins Vertrauen zu zie-
Aus diesem Grund bestimmte
er ALGENIB XIl als er-
stes Ziel. Der Agent dort hie
formationen gehrte er der m
ongolischen Rasse an, fhlte
Nan Hsiangs Klassifikation wa
r 0,002, und das war eine
Mann im Notfall sein
In einer Entfernung von 20
00 astronomischen Einheiten
jenseits des Ziels kam die
HARPOONE, den Bug nach ei-
nem kurzen Wendemanver dem Ziel zugewandt, aus dem
Hyperraum heraus und nherte
n anfnglich 0,73-Licht.
Der SIS wre ein Vere
in von Narren ge
wesen, htte er
die besten Or
tungsgerte,
omischen Einh
und seine Besatzung am Triebwerk die nderungen vor,
mit deren Hilfe sie den Algenib-Grenzpatrouillen ein
Schnippchen zu schlagen ho
Fokussierung eine Stunde lang m
so da jeder, der die Sache untersuchte, zu dem Schlu
kommen mute, das relativistis
che Triebwerk habe ziem-
Sie unterhielten sich bei de
ge und gaben sich Mhe, altm
odische Worte in die Unter-
haltung einzuflechten. Die Mhe
, die sie sich gaben, unter-
sttzte die Fhigkeit, die ihnen vor dem Start ohnehin
schon eingegeben worden war. Ohne Zweifel wrde selbst
t ohne Gehirnw
sche Stufe 1
herausfinden knnen, da si
e nicht aus dem Jahrhundert
stammten, aus dem sie zu stammen vorgeben wollten.
Dann, als sie die Hoffnung ha
tten, da das altmodischere
von ihren beiden Hochleistung
s-Funkgerten bis nach AL-
GENIB XIl oder wenigstens einem Vorposten des Systems
durchdringen knne, bega
Das moderne Gert nahmen
sie auseinander und setzten
es nach Anweisung wieder zu
sammen, so da es nun aus-
sah wie ein Hyperfunkempfnger
der Art, wie er auch vor
Denn die Idee, wie am leicht
esten an ALGENIB XIl he-
ranzukommen sei, stammte nich
vom psychologischen Stab
des SIS, und die HARPOONE
war so zurechtgemacht, da
sie mit einem Minimum an
ung vor den prfenden Au-
SOS der modernen
gewesen war; denn er stammt
e aus einer Zeit, in der die
Elektronik-Automaten, die solc
he Rufe fr gewhnlich ent-
Dann begannen sie zu warten. 2000 astronomische Ein-
nung fr ein Schiff, das sich,
wenn auch mit hoher, so doch
schon unrelativistischer und
Bevor die Leute von ALGENIB XIl den Ruf auffingen
fhlten, der HARPOONE en
tgegenzukommen, war mit
Captain Or-do auf dem kleinen Patrouillenkreuzer C-122
bekam den Funkspruch von der
Er starrte die drei Zifferngr
uppen an und wute nichts
mit ihnen anzufangen. Die
Ortungsdaten besagten ihm
m/sec, Tendenz sinkend.
Captain Or-do kannte seine
Aufgaben in diesem Fall,
obwohl er den wichtigsten Teil der Botschaft nicht
verstand. Die Informationskarte der Automatik trug den
Hinweis UNREGISTRIERTER FLUG, und unregistrierte
Flge waren im Algeni
Or-do verlangte und bekam ei
ne Schnellverbindung mit
SUNRISE I, dem Befehlspos
ten auf der Umlaufbahn um
n seinen Bewohnern ge-
Or-do schilderte den Vorfall,
sobald das Gesicht seines
001-001-001? fragte der Ob
Bleiben Sie im Bild! befahl der Oberst. Ich lasse ab-
nen Kreuzers schwang vor ve
rhaltener Spannung; aber die
Offiziere saen mit ernsten,
Von Zeit zu Zeit warf die Au
tomatik weitere Informati-
onsstreifen aus. Das fremde
denselben seltsamen Ruf. En
tfernung und Geschwindigkeit
des Fremden nahmen langsam ab.
Ein alter Hilferuf, sprudelte
er hervor. Bis zum Jahre
Nehmen Sie sich seiner an! Aber seien Sie vorsichtig!
Jawohl. Ich fliege dem Fremden entgegen.
Da kommt einer! jubilierte
Jaune Viviers. Und fuhr mit
berschnappender Stimme fort:
Ortung! Ortung! Automa-
te, brachte Viviers mit eine
m geringschtzigen Blick zum
Schweigen und meinte:
Wenn du nur nicht immer
wegen der unwichtigen Din-
ge deinen Mund aufreien wollte
st. Wir alle haben deinen
Viviers zuckte mrrisch mit den Schultern.
La dir nichts weismachen,
Jaune drehte sich um und feixte.
Das wei ich doch, Chef.
Ich wollte ihm nur den Spa
sonst so wenig vom Leben.
Ruhe im Schiff! schrie
Warren Foley mit einer
Stimmgewalt, wie sie nur sein
riesiger Brustkasten zustan-
Und da Foley an Rang der
zweithchste war und jeder-
mann sicher sein durfte, da
Warren nur da
nn schrie, wenn
Bildschirm als kleiner Lich
Lichtpunktes vom Zentrum des
Bildschirmes war ein Ma
fr die Entfernung des Fre
mden von der HARPOONE.
Dieser Abstand schmolz sc
nauigkeit, mit der der Lichtpun
kt Kurs auf die Schirmmitte
hielt, lie keinen Zweifel da
die HARPOONE ausgemacht hatte.
Um so seltsamer war es, da der Funkruf bisher noch
herangekommen war, da mit
Gerten der HARPOONE ein B
ildruf mglich war. Dann
koordinierte er die Bewegung
der Bndelantenne mit dem
Kurs des unbekannten Schiffes und fragte:
HARPOONE an fremdes Schiff. Wer kommt dort?
Da der Fremde sich bisher
schweigsam verhalten hatte,
melden werde. Seltsamerweise
Flimmern der altertmlichen Bild-Punktbertragung nicht
stren zu lassen. Das Gesicht,
das er sah, war das eines
Mongolen lchelnd, wie ihm die Regeln des guten Be-
Alles Glck des Universums, entbot er den herkmmli-
chen Gru. Hier ist Patroui
llenkreuzer C-122 von den Poli-
zeistreitkrften SUNRISE. Wo
mit kann ich Ihnen helfen?
Mein Gott, er dachte nicht daran, den Gru so zu er-
ten wir schon gebrauchen. Patrouillenkreuzer? Wo kom-
brauchen dringend eine Reparatur auf einer tchtigen
Werft. Unser Umkehrtriebwerk ist kaputt!
Das ist in der Tat ein beda
uerlicher Ausfall. Aber ich
Von den Vier Kuhschwnzen,
Den Vier Kuhschwnzen?
unterbrach ihn Or-do stirn-
ten wolle. Er hatte wirklich
Kuhschwnzen gehrt, und der Name klang nicht beson-
Sie die Vier Kuhschwnze ni
cht? Die ganze Galaxis ist
verrckt danach, dorthin zu
kommen, weil man dort sagen-
Einen Augenblick, bitte,
unterbrach Or-do. Wenn Sie
dort waren, knnen Sie mir die
galaktischen Koordinaten
Aber sicher. Warten Sie!
spter erschien im unteren Dr
ittel des Bildschirms ein roter
Informationsstreifen, der di
donnanz auf dem fremden Schiff wrde jetzt anfangen, un-
benen Daten nach den Vier Kuhschwnzen
zu suchen. Natrlich wrde sie sie finden unter dem Na-
men oJ/hv-3321. Die Vier
Kuhschwnze hatten die wil-
den Horden der Raumprospektore
n vor fast tausend Jahren
Das war nachzuweisen. Gera
de die Kenntnis des alten
lich, aber auch ein wenig sp
ttisch, uns zu sagen, wo wir
eigentlich herausgekommen si
nd. Wir sind schon seit einer
halben Ewigkeit mit unserem
halben Triebwerk unterwegs
, wie weit wir am
Wohin wollten Sie denn?
Da sind Sie ziemlich weit ab
, gab er zu. Eine Reihe
Das haben Sie schon einmal
gesagt. Wo liegt denn
Ich frchte, ich bin nicht befugt, Ihnen darber Aus-
ten schon ein Bild vom Schi
cksal der HARPOONE ge-
C-122 hatte inzwischen fast alle Fahrt aufgehoben und
Gestatten Sie mir eine Frage
noch! bat Or-do und fuhr
gleich fort: Welche Bordzeit haben Sie jetzt?
Wir wissen schon, da unsere mit der Ihren nicht ber-
einstimmt. Schlielich sind wir ja achthundert Lichtjahre
weit relativistisch geflogen.
ley, der schrg hinter ihm sa
, den Or-do aber nicht sehen
Es sieht so aus, als wre
wirklich eine Menge Zeit ver-
gangen. Der Mann wei nicht ei
nmal mehr, was Juni ist.
Und zu Or-do gewandt, fuhr er
fort: Juni ist der sechste
Monat im Jahr. Ich hoffe, Sie
Dann glaube ich, da die
Menschheit mittlerweile ver-
gessen hat, was Juni ist. Ta
usend Jahre! Herr meines Le-
Or-do wurde gestrt. Wahrscheinlich kam die Ordon-
nanz zurck, die er wegen
der Vier Kuhschwnze wegge-
Sagten Sie nicht, Sie seien
achthundert Lichtjahre rela-
tivistisch geflogen?
Ich sagte: Genau. Oder auch: Ja.
Aha. oJ/hv-3321 liegt aber fnfunddreiigtausend
Ich meine: Was geht mich das an?
Nach Ihren Angaben sind
die Vier Kuhschwnze und
oJ/hv-3321 identisch. Sie behaupten, Sie kommen von dort
Hren Sie zu! knurrte er.
Ich bin Ihnen zwar sehr
dankbar, da Sie uns zu Hilf
e gekommen sind. Aber wenn
Sie meinen, Sie mten uns wi
ren, dann drehen Sie wieder
ab und lassen uns weiterfah-
ren. Wir finden bestimmt noch
eine Gegend, wo die Leute
hflicher sind. Niemand hat bi
sher gesagt, wir wren den
ganzen Weg von den Kuhschwnzen bis hierher mit hal-
bem Antrieb geflogen!
So? machte Or-do.
oder vielmehr konnten mit uns
erem Schiff nur Transitio-
nen bis zu tausend Lichtjahren machen. Wir machten eine
Reihe davon, dann fiel der Um
kehrfeld-Generator aus. Den
ch. Nach dem Energiever-
brauch zu urteilen, mu es eine Strecke von achthundert
Or-do hob beschwichtigend die Hand.
Einen Augenblick, bitte! unt
fen mich nicht falsch verstehen.
Menge gendert politisch, me
ine ich. SUNRISE ist ein
autoritres Staatsgebilde und mu sich gegen Neugierde
anderer Staaten sichern. Das
Auslnder nur mit einem Bes
ucher-Visum mglich. Des-
wegen versuchen fremde Spiona
gedienste ihre Agenten auf
allen mglichen Wegen einz
uschmuggeln. Es knnte ja
sein, da Sie in Wirklichkeit gar kein berbleibsel aus dem
Wenn Ihre Angaben richtig sind, werden Sie auf SUN-
RISE soviel Gastfreundschaft und Hilfe finden, wie Sie
wnschen. Aber eine vorherige Untersuchung mu aus
Grnden der Sicherheit sein. Wollen Sie sich unter diesen
Umstnden von mir nach S
de noch hren konnte:
befragungen, als auch nur noch ei-
nen einzigen Tag weiter so
unsicher in de
r Gegend herum-
schippern.
Und Warren Foley fgte wehmtig grollend hinzu:
Ich mchte wieder einmal
Gras sehen, und Bume. Ich
mchte wieder einmal in
einer Menge Wasser baden und
n, ganz frisch vom Ochsen.
Und zu seinen Mnnern murmelte er:
Tausend Jahre, Jungens. Sie
wissen nicht einmal mehr,
Ich bin sicher, da es auf
der anderen Seite auch ein
Verfgt Ihr Schiff ber ei
nen automatischen Kursfol-
gemechanismus?
Wenn Sie damit den Steuerta
Ein Gert, das es Ihnen
knnen nicht mehr als hundert g.
Nicht, da Sie uns mit
Or-do schttelte mi
Ihre Ausdrucksweise ist wi
rklich ziemlich merkwrdig.
Vor tausend Jahren scheinen die Menschen eine blumige
Sprache gesprochen zu haben.
Nein, wir beschleunigen
sicherheitshalber mit achtzig g maximal.
zu eins, da der Mongole w
hrend des Schwenkmanvers,
als die beiden Schiffe sich mitunter bis auf wenige Kilome-
ter nahekamen, eine Akustik
sonde ausgefahren und auen
an den Rumpf der HARPOONE
geklebt hatte. Die Sonde
wrde selbst die schwchsten Schwingungen des Schiffs-
krpers also die zum Beispi
el, die das gesprochene Wort
n das Gerusch des Trieb-
werks diskriminieren und Or-do
was an Bord der HARPOO
Sie unterhielten sich also
ber die Vier Kuhschwnze.
ten, und da sie ber die rtlic
hkeit infolge intensiver Schu-
lung sehr gut informiert ware
n, bestand nicht die Gefahr,
Die Begegnung der HARPOONE mit der C-122 hatte in
0 astronomischen Einheiten
von ALGENIB stattgefunden. W
schwindigkeit noch zustzlich erhhten, war damit zu
rechnen, da SUNRISE inne
ner damit, da sie zu schlafen
vorgaben. In Wirklichkeit
verscheuchte die Aufregung, in
der sie sich befanden, jede
Mdigkeit. Medikamente zu ne
hmen, war gefhrlich; denn
deren Spuren konnten im Krper nachgewiesen werden
ben, da sie vor Aufregung am Ende ihrer Odyssee nicht
hatten schlafen knnen, als da
sie so kurz vor dem Ziel
auf den Schlaf so versessen wa
auf den Bildschirmen der HA
RPOONE bis zur Gre eines
Krbisses gewachsen war, me
Sie erinnern sich, da
sprach, nicht wahr? Sicherlich werden Sie verstehen kn-
nen, da diese Untersuchung nicht auf SUNRISE selbst,
sondern noch hier drauen im
Raum stattfinden wird. Wir
gehen auf eine Umlaufbahn und
erwarten den Besuch des
Kommissars Liu-S mit seiner Gruppe.
Von mir aus!
Obwohl er sicher gewesen
war, da eine Geradeaus-
Landung auf SUNRISE selbst
mit dem klgsten aller
Tricks nicht erreicht werd
en knne das ganze Schiff
konnte eine einzige Bombe
Roboter oder prparierte Todesk
andidaten sein fhlte er
Denn hinter all den Dingen, die Howligans Aufzeich-
nungen suggerierten und die so
Hoffnung bewahrt, es werde al
les nicht so schlimm sein,
wie Howligan annahm und Gene
ral Houston glaubte. Mit
einem kleinen Rest kindlichen
darauf gehofft, da die Mongolen die armen Schiffbrchi-
gen liebevoll in ihre Arme
auf dem schnell-
sten Wege in die Umwelt fhrten, deren sie bedurften
eine Welt mit Gras, Bume
n, Meer und wohlgenhrten
Nichts von alledem. Die Sunrise-Leute gingen genauso
vor, wie man es nach Howligans Angaben von ihnen er-
ren von allen Fremden Einreise
visa verlangte. Und SUN-
RISE stand damit nicht allein.
dazu bergegangen, die Ei
nreisenden zu kontrollieren.
Gewi, es gab Unterschiede
in der Handhabung des Vi-
sum-Zwanges. Ein Einreisevi
sum fr die Erde zu bekom-
men, war zum Beispiel eine
Angelegenheit
von drei oder
vier Minuten und einem halben Credit.
Aber das Mitrauen Fremden
gegenber war allgemein.
Keineswegs war es ein Priv
ileg der Sunrise-Leute. Man
konnte sie deswegen auch nicht tadeln, und noch trichter
wre es sicherlich gewesen,
Or-dos Verhalten als Beweis
fr die Richtigkeit der Thesen aufzufassen, die Howligan
Kommissar Liu-S kam in ei
nem Schwesterschiff der C-
122, dem Patrouillenkreuzer C-
088. In einem Manver, das
kam die C-088 lngsseits der HARPOONE bis auf einen
Fnf unfrmige Gest
alten in mchtigen Schutzanzgen l-
sten sich und kamen an einem Notseil herbergeschwebt.
Glitzernde Wlkchen kondensie
ten die Stellen, an denen sie
sich mit Dsensten aus den
Kompressorflaschen zustzlichen Impuls verliehen.
Er nickte gleichgltig und zerknllte die Folie zwischen
den Fingern. Das Plastikmaterial lste sich zu feiner Asche
Gehirnwsche Stufe 3 war ei
ne Lappalie fr die Gehirne
von Mnnern, denen eine so
rgsame Behandlung Wider-
derfolgende Gehirnwschen
ber Helmfunk, da er die Sc
hleuse der HARPOONE er-
Liu-S war einer, der die Vorschriften des musterglti-
gen Benehmens entweder schl
echt gelernt hatte oder der
Ansicht war, da man sie Fremden gegenber nicht an-
Verdammt schwer hier! Knnen Sie die Schwerkraft
nicht regulieren?
Warren Foley um und sagte freundlich:
Sie hatten die Szene niemals gebt; aber sie wuten,
worum es ging.
Liu-S wuchs ein wenig vor
Zorn. Er hatte es ntig;
denn er war einen halben Kopf
kleiner als selbst Jaune Vi-
Ich habe gesagt, es ist zu schwer hier, schimpfte er,
Warren Foley fuhr sich mit dem Finger ins Ohr.
Ich wei nicht, Chef, r
hrte er und bertnte mit sei-
nem mchtigen Ba Liu-Ss St
was ist nicht in Ordnung. Ich hre dauernd ein Gerusch,
Du hast recht, stimmte Jaune Viviers mit ernstem Ge-
sicht zu. Auerdem stinkts hier nmlich auch.
Liu-S schnappte nach Luft
. Er hatte den Helm noch
Hren Sie , sthnte er in ohnmchtigem Zorn.
zwei weiten Schritten stand er
dicht vor dem kleinen Mann,
und fr den kam die Angelegenh
eit so berraschend, da er
ne Begleiter, und da sie nich
gespielt wurde, blieben sie stehen und hemmten des Kom-
Jetzt will ich Ihnen einmal
vergangenen Stunden Ihrem Kreuzerkommandanten dort
drben schon einmal auseinanderg
alle Ewigkeit weiterfliegen, al
s uns von irgend jemand wie
Verbrecher behandeln zu lass
en. Wenn Sie hier herein-
kommen, dann sagen Sie Gut
en Tag! oder welcher Gru
sonst auch immer gerade in
der Mode ist und wenn Sie
Liu-S zwinkerte ein wenig. Dann machte er sich an sei-
nem Helm zu schaffen und kippt
e ihn langsam nach hinten.
Als sein Gesicht wieder zum
Vorschein kam, lchelte es
freundlich. Der Kommissar versuc
hte, das Beste aus seiner
Lage zu machen.
Natrlich haben Sie recht, sagte er. Ich war ein wenig
aufgeregt, entschuldigen Sie bi
tte. Alles Glck fr Sie also,
und knnten Sie die Gravitation nicht ein bichen nied-
riger einstellen? Wir sind vo
n SUNRISE her nur 0,8 g ge-
gen, dann merkte man es ih
Jaune, du hast gehrt, worum dieser Gentleman uns bit-
Jaune nickte eifrig und begann,
an einem Rad zu drehen.
Schiffes sank merklich. Liu-
ist mir erheblich wohler!
In Gedanken rezitierte er eine
Spalte aus der Enzyklop-
die der Raumfahrt, die er zu studieren begonnen hatte, als
er erfuhr, da er die Mannschaft eines Raumschiffes aus
der Zeit der privaten Raumfahrt
da sie mitunter jahre- oder gar jahrzehntelang nur auf
sich alleine gestellt waren, ei
ne Selbstndigkeit entwickelt,
die sich manchmal bis zur Selbstherrlichkeit steigerte und
ein untrgliches Kennzeichen
dieses Menschenschlages
gewesen ist. Sie waren bereit,
anderen, die sie fr ebenbr-
tig hielten, Respekt zu zollen;
aber wehe dem, der ihnen
selbst den Respekt versagte.
wenig, da sie jederzeit bereit
waren, das eigene in die
Schanze zu schlagen. Sie balg
ten sich mit offiziellen Re-
geborenen und kannten keine
Ehrfurcht, auer vor der
Weite und der Schnheit des Universums
Wei der Himmel, dachte Li
u-S, da hat
Woher htte Liu-S auch wi
kleine Theater nur zu dem Zweck inszeniert hatte, um den
Kommissar die bereinstimmung
zwischen dem, was er zu
hren bekam, und dem, was er
gelesen hatte es mute
nicht die Enzyklopdie der Raumfahrt sein; authentische
Berichte ber die Wildheit und
Raumfahrer fanden sich an vielen Orten eindeutig fest-
zehn Stunden. Die ersten
sechs Stunden davon nahm die
Inspektion des Schiffes in
Anspruch. Liu-S und seine Leute schienen bung in sol-
gerhrt. Von den meisten der
Gerte, die Liu-S bei der
Suche verwandte, gaben sie
vor, keine Ahnung zu haben;
und das schien dem Kommissar zu
gefallen, denn er nickte
Eine andere Bemerkung ber
Erfolg oder Erfolglosigkeit
rwandte Liu-S auf die
medizinische und psychologisc
he Untersuchung der vier
Sie begann mit einer Aufzeichnung der Nervenreaktionen,
um dem Analysator ein Bild vo
m nervlichen Aufbau des Un-
tersuchten zu vermitteln. Darauf folgte eine vergleichsweise
gemtliche Befragung, whrend de
r Liu-S sich alle Mhe
gab, durch leutseligen Tonfall be
r die Hinterhltigkeit seiner
Fragen hinwegzutusch
en. Zum Beispiel:
O ja ich htte die Erde
gerne einmal gesehen! Flo-
rence City zum Beispiel;
man erzhlt bei uns ungeheuer
viel davon, wahre Wunderdinge
. Aber die Ausschlurate,
Sie wissen ja, man bekommt ei
nfach keine Genehmigung.
Und wichtige Grnde fr eine
n Besuch habe ich leider
nicht vorzuweisen.
Florence City war eine Grnd
ung des 36. Jahrhunderts
eine Bungalow-Stadt im stlic
hen Anden-Vorland, Traum-
ort aller Touristen. Und die
dazu dienen sollte, die bervlkerung der Erde durch
Rckwanderer zu verhindern,
war im selben Jahrhundert
Trick sicherlich ausweichen knnen; aber auf die Bemer-
kung ber die Anschlurate wre
er sicherlich hereingefal-
Fr Liu-S wre das genug ge
wesen. Denn im 30. Jahr-
Kpfe deswegen gegeben, und
niemand, der aus dem 30.
Jahrhundert zu stammen vor
gab, konnte behaupten, von
der Ausschlurate nichts zu wissen.
Ja, die Ausschlurate ist ei
n bles Ding. Ich halte sie
fr Unsinn aber leider hatte ich keinen Einflu auf die
In dieser oder hnlicher Weise pltscherte die Unterhal-
tung drei Stunden lang dahin.
Die Untersuchung wurde be-
zu Untersuchenden von einer
Als Liu-S sich schlielich
einen ziemlich mden Eindruck.
Ich hasse es, gab er zu, M
enschen, die bei uns nichts
behandeln zu mssen. Au-
erdem strapaziert es. Aber
Schon gut, Kommissar. Wann bekommen wir Be-
Sie schliefen wirklich. Die Te
chnik der Geheimdienste war
ausgefeilt, und obwohl sie selb
st einem angehrten, waren
sie keineswegs sicher, ob Liu-S nicht doch eine optische
Sie unterhielten sich be
r belanglose Dinge und ge-
brauchten dabei krftige, blumige Ausdrcke aus der Spra-
che der alten, privaten Raumf
ahrt. ber dem Reden schlie-
fen sie ein und schliefen solange
Signal des Funkempfngers sie weckte.
Jaune Viviers war als erster auf den Beinen und nahm
das Gesprch an, das von SU
NRISE direkt zu kommen
Die Untersuchungsergebnisse
ben Landeerlaubnis fr Hyannis Spaceport. Sie erhalten
Warren Foley machte
Gras, Wasser und Steaks !
schrie er bermtig und
hoffte, da irgendwo eine Sonde herumlge, die Liu-S
ber seine primitive Freude auf
dem geradesten Wege in-
formierte.
Die HARPOONE machte ihrem Ru
f, ein tausend Jahre al-
tes Schiff zu sein, alle Eh
re. Mindestens ein dutzendmal
Landemanver, das bei mo-
dernen Schiffen aus zweitaus
mehr als dreiig Minuten in Anspruch nahm, dauerte zwei-
Whrend dieser Zeit gewann
das Gelnde in der Umge
bung des Raumhafens und er-
gnzte die Informationen, di
e ihm von der Erde aus mitge-
Hyannis Spaceport der Name stammte aus der Zeit der
ersten Besiedlung, und die er
sten Siedler waren Weie ge-
wesen lag in der Nhe der
Stadt Ulan. Ulan hatte nach
war die zweitgrte Stadt im mongolischen Ballungsraum.
Sie war die wichtigste Stadt auf ALGENIB XIl.
hafens, nur wenige hundert
Jaune, der an den Bildgerten
sa, da ein Gleitwagen auf
das Schiff zukomme. Das Fa
hrzeug hatte nur zwei Mann
Der Mann neben dem Gleite
zeigte sich von seiner besten
Alles in Ordnung!
rief er ihnen entgeg
en, als sie ber die
Rampe herabkamen. Sie sind auf SUNRISE willkommen!
Die Raumanzge hatten sie im
Schiff zurckgelassen. Die
Atmosphre von SUNRISE wa
r dnn, aber atembar.
Ich bin befugt, Ihnen auszur
ichten, fuhr Liu-S strah-
lend fort, da die Stadtverwa
ltung Sie als ihre Gste be-
dem Sie wohnen mchten.
vorgestellt. Knnen wir nicht an Bord bleiben?
Aber warum wollen Sie? Ihr Sc
hiff ist in der Werft be-
stens aufgehoben. Machen Sie
sich deswegen keine Sorge!
Ich dachte, Sie knnten ein bichen Landurlaub gut ge-
Foley stie ihm verabredung
sgem in die Rippen und
Sag ja, Chef! Denk an die
Stadt. Sagen Sie der Stadtverwaltung unseren verbindlich-
sten Dank fr die Freundlichkeit.
Wo denken Sie hin? Man wi
rd Ihnen zu Ehren einen
Empfang geben. Bei dieser
Gelegenheit knnen Sie selbst
Empfang? murmelte er. A
n sich mag ich solchen
Es ist ein Kreuz, jammerte er und stieg dabei in den
Gleiter, wenn man seine Manns
chaft nicht rechtzeitig zur
Disziplin erzogen hat. A
Die Mannschaft eines privat
en Raumfahrers gegen Aus-
gang des dritten Jahrtausends
htte unter solchen Um-
stnden nicht gezgert, sich das beste Hotel auszusu-
Auf ihren Wunsch hin brachte Liu-S sie nach einer
ausgiebigen Rundfahrt in einem Haus unter, dessen
und Nacht in irdischer W
hrung schtzte, ohne Frh-
Liu-S lie sich nicht anmerken, ob er die Wahl fr un-
fenherzig versicherten, sie wrd
und sich so herrichten, da si
e nicht mehr meilenweit ge-
gen den Wind nach Raumfahrt stnken, wie Warren Foley
Liu-S war grozgig genug,
um ihnen im Auftrag der
send Sunrise-Credits zu hinterlassen, damit sie ihre Be-
drfnisse in Bekleidung, Kosm
nicht so hoch im Kurs wie
der irdische. Aber zwanzigt
noch mehr Geld, als achtzig
Prozent der Menschheit jemals
Farren erhebliche Sorgfalt. Er
niemand ein Stck zu verkaufe
n versuchte, das bei seinem
Eintritt in das Warenhaus aue
rhalb seines Blickfeldes ge-
Die Mikrotechnik trieb wunderbare Blten. Perfekte Op-
to-Akustiksonden von der Gr
in den Geheimdienst-Arc
Demzufolge nahm das Besorge
n der Kleider fast einen
ganzen Tag in Anspruch. Aue
voll. Es gab manches Wa-
renhaus, das sie deswegen ver
lieen, weil es einfach nicht
Stille Beobachter wenn es welche gab muten ihre
Freude an ihnen haben. Denn
angeblich waren sie ja eine
Mode gewhnt, die tausend Jahre zurcklag, und sie nutz-
ten die Gelegenheit, um sich in derben Spen ber die
moderne Kleidung lustig zu machen.
Zu ihren Fahrten quer durch
die Stadt benutzten sie die
Transportbnder, die unter de
n Straen dahinliefen, verirr-
ten sich ein paarmal und fanden
erst, als es schon nahezu
Bis dahin kannten sie den i
nneren Teil von Ulan schon
drei Stunden in der Empfa
schien unter der Geduldsprobe
jedoch nicht gelitten zu ha-
Ich glaube, ich habe mir ei
ne ungnstige Zeit fr meine
Die Stadtverwaltung hat de
n Empfang zu Ihren Ehren
auf morgen frh, 0030 festgese
tzt. Ich frchte aber
ber die ungewhnliche
Aber Warren Foley nickte nur und sagte gemtlich:
uns, Kommissar. Ich denke,
da sein, Kommissar!
Sie sehen, stellte er fest
, die Stadtverwaltung scheut
keine Mhe, Sie als Ihre Gste zu ehren. Die Sitte, Emp-
fnge und hnliche
zen, ist nmlich schon seit ei
nigen Jahrhunderten auer
Gebrauch. Im allgemeinen be
ginnt man heutzutage nicht
spter als sechs Stunden vor Mitternacht das ist natrlich
ner Gnsehaut, wie nahe sie eb
en alle vier am Abgrund ge-
Aber die Psychologen hatten
nichts vergessen. Auch die
Information, da gegen Ende
tausends gr-
ere ffentliche Feste nicht vor
Mitternacht begannen eine
kuriose Sitte, die lngst wied
er auer Kurs gekommen war
Agenten tief ge
wie Liu-S die verrterische
Den Schlu daraus zu zieh
Sunrise-Leute gegenber der Harpoone-Besatzung noch
lngst nicht beseitigt war, fiel
ihm nicht schwer. Insgeheim
war er Liu-S fr den Hinweis dankbar.
dacht. Er gab ihnen Instruktio
n fr den Fall X, nmlich den
Fall, da der Verdacht des S
unrise-Geheimdienstes sich
Die frhen Stunden des Abends benutzten sie, um sich
auszuruhen. Der Robotdienst we
ckte sie eine halbe Stunde
einem ferngesteuerten Fahrzeug, das die Stadtverwaltung
ihnen mittlerweile zur Verfg
ung gestellt hatte, zum Stadt-
haus bringen. Hinter di
esem nichtssagenden Namen
verbarg sich ein gewaltiger Pa
last aus der Bltezeit der Ko-
sehen in einem modernen,
Ihren Geschmack mu ich loben, stellte er anerken-
nend fest. Sie haben in de
r kurzen Zeit vorzglich einge-
Wir haben nichts anderes ge
tan, als uns beraten zu las-
Er sah sich um und lie den
schweifen, der sich vor dem
Stadthaus dehnte. Eine Reihe
von Sulen fesselte seine Aufm
erksamkeit. Liu-S bemerk-
te es und bemhte sich, seine
Gastgeber zuvorkomme
Ein uraltes Nationaldenkmal
unserer Rasse, erluterte
er. Die Sulen des Himmlisch
en Tores aus der Kaiserstadt
Peking. Von der ersten groen
Siedlerwelle auf Raumschif-
fe geladen die Leute mut
en auf eine Menge Bequem-
ichten, um die Sulen un-
terzubringen und hier wieder
aufgebaut. Die Sulen sind
Das imponiert uns wenig,
sagen. Nach Ihrer Zeitrec
hnung sind wir selbst ja schon
Liu-S verstand Spa, selbst
angesichts des Nationalhei-
ligtums.
In der Tat, lachte er, das
hrte ein sanft geneigtes
Laufband zum Eingang des Stadth
auses hinauf. Inzwischen
waren mit allen Arten von Fa
hrzeugen eine Menge Leute
angekommen, die sich von dem
Band hinauftragen lieen.
Liu-S und seine Begleiter
wurden erkannt; man machte
Das Innere des Palastes wa
r fr irdische Begriffe ein
nicht genug daran,
den modernen Geschm
ack zu preisen.
Das Bankett sollte in einem S
aal stattfinden, in dem
typische Manier der Empfnge
jener Zeit das linke Drit-
tel der groen Tafel, das mitt
lere dem mechanischen Or-
chester und das rechte den K
sten mit den elektronischen
vorbehalten waren.
Das Leben vor dem Beginn des
mittleren Drittel ab. Man stand
herum, unterhielt sich und
lie sich von Robots des teur
tern ausgiebig bestaunt, nac
hdem Liu-S sie darauf hinge-
wiesen hatte, da es sich be
i den mit Plastikhaut berzoge-
nen und mit Anzgen nach der
Wesen in Wirklichkeit um
Die Zeremonie der Vorstellung nahm nur ein paar Minu-
Mnnern eine Reihe von Komplimenten ber ihren Mut
und ihre waghalsige Raumfahrt; damit war die Vorstellung
hung und hieben in die vorzg
lichen und reichlich darge-
botenen Speisen ein, da de
n anderen Gsten die Augen
bergingen. Dabei un
terhielten sie sich laut, ungeniert und
meistens mit vollem Mund. Di
e Gesellschaft kam zu der
berzeugung, da sie sich da ebenso mutige, wie unzivili-
ersten brachte der Ratsvorsitzende auf die Ehrengste aus,
und kehrte wenige Augenblicke
spter mit neuen Glsern
frisch gedeckt wieder zurck
sich an dem ostentativ dargebotenen Erstaunen der Ehren-
gste, die glaubhaft vorgaben,
Das mechanische Orchester,
ein wrfelfrmiger Kasten
mit einer unbersehbaren Flle
von Register-, Melodie-
hrbarer Lautstrke ein und ma
chte darauf aufmerksam,
Warren und Jaune forderten
ungeniert nmlich indem
sie ihnen auf die Schulter tippten und. die Andeutung einer
Verbeugung machten Damen zum Tanz auf und waren
trotz ihrer unmglichen Manieren begehrte Tnzer; denn
der exotische Reiz eines Mann
senen Zeit angehrt und auf u
nglaublich altmodische Wei-
se drei Viertel der groen
messen hat, verfehlte hier eben
so wenig, wie er es anders-
dem Ruf, in dem er stand wa
r der Ort, wo er diese Ab-
neigung deutlich zeigen konnte.
und lie sich von einer Reihe eb
enso wenig tanzbegeister-
ter Herren die Kunstkniffe erl
utern, mit denen man einen
pparate dazu veranlassen konnte, als
Gewinn fr den erfolgreichen
S ber SUNRISE zu unterhalten
; aber diese Absicht hatte
er schon whrend des Essens
aufgegeben. Anla dazu war
wa fnfundzwanzig Jahre. Ob
oder nicht, konnte er nicht festst
ellen. Aber er hielt es fr
lichen zu verbinden, wenn
Er bat den Kommissar, ihn vo
rzustellen, und erfuhr bei
dieser Gelegenheit, da sie Hai
ko hie. Die offene Art, wie
Whrend der ersten Tnze gab
sie sich ziemlich zurckhal-
Wissen Sie, sagte er beilufig, ich habe keine Ah-
nung, nach welchen Gesichts
eines Menschen beurteilen. We
nn Sie es fr falsch halten,
da ich Ihnen so offen gezeigt
habe, wie sehr Sie mir gefal-
len, dann entschuldigen Sie b
itte. Es war keine schlechte
Absicht dabei; aber die Tatsache
als solche lt sich auch
Haiko verlor den Schritt und bl
ihr Gesicht. Er sah, wie es
im Laufe einer Sekunde von r-
r belustigte Neugierde bis zu ei-
nem freundlichen Lcheln wechselte.
Natrlich, sagte sie mit ihrer dunklen Stimme. Es ist
lcherlich, von Ihnen zu erwa
rten, da Sie sich genauso
benehmen wie die anderen Le
ich es, die sich entschuldigen mu.
Okay. Vergessen Sies und la
ssen Sie uns einen trinken
Zu trinken gab es auer an
den Spielautomaten, wo die
keit des Spielers abhing, in ei
ner Art Bar, die an den gro-
en Saal grenzte. Die Theke
Hnde voll zu tun, die
dem solcherart die Reserviertheit der ersten Minuten ber-
wunden war, entspann sich eine recht lebhafte Unterhal-
Wunsch gelenkt wurde, Info
rmationen ber SUNRISE zu
sammeln zur anderen Hlfte
interessierte ihn Haiko
selbst. Aber vorlufig war er noch nicht so weit, da er sich
Er erfuhr, da Haiko weder zu
r Probe, noch fest mit ir-
stdtischer Beamter arbeite und
da Haikos Familie sicher-
lich stolz darauf sein werde,
ohne Begleiter besuchte. Haiko,
Ganz einfach ist es nmlic
h nicht, sich mit solchen
Brummbren abzugeben. Deshal
b wre es mir lieber, Sie
kmen allein, als da Sie Ihre drei Mnner auch noch mit-
weiter. Er schlug Haiko eine
n Spaziergang durch den Park
vor, der nach Osten hin an das Stadthaus angrenzte, und als
er sie, weit von allen Lampen und Zuschauern entfernt,
Es wre fr mich leichter,
mich zurechtzufinden, wenn
Auf einem Umweg kehrten si
e zum Stadthaus zurck,
was er unternehmen wolle, um
seine technischen Kenntnis-
se zu vervollkommnen und auf SUNRISE einen Posten als
Techniker zu finden, als er
auf berraschende Weise unter-
Krach einer Explosion. Feuers
chein zuckte fr den Bruch-
teil einer Sekunde ber den
dunklen Himmel, Trmmer
schossen ber das Dach des Pa
lastes hinweg und fielen
Haiko erschrak so sehr, da
sie ber den Beginn des
Laufbandes stolperte, das vom Park aus zum Hintereingang
sich auf das Band und fuhr mit ihr hinauf. Haiko sagte kein
Drinnen im Saal herrschte ein unbeschreibliches Durch-
Platz hinausfhrten, halb ei
ngedrckt waren. Er brachte
Haiko zu ihrem Platz und sah sich nach Liu-S um.
Von seinen eigenen Leuten sa
immer noch unbekmmert an
den Elektronik-Apparaten
spielte. Warren Foley und Jaune
Viviers schienen ver-
er Sache nicht vllig sicher.
Es dauerte ein paar Minuten, bis er Liu-S zu sehen be-
kam. Der Kommissar war offe
nbar drauen gewesen. Er
machte er ein freundliches Gesicht.
Eine kleine, bsartige berraschung, sagte er leicht-
hin. Jemand hat das Tor de
s Himmels in die Luft ge-
Nationalheiligtum fr den mo
ngolischen Teil der Mensch-
heit. Es zu sprengen, war eb
enso schlimm, wie wenn man
die Freiheitsstatue im vers
Liu-S zuckte mit den Schultern.
Liu-S wirkte ziemlich zerfahr
en. Es dauerte eine Weile,
Die Ladung sa in der mittle
ren Sule. Nach meiner
Meinung mu es ein altmodische
r, chemischer Sprengstoff
gewesen sein. Es stinkt nm
lich drauen nach allen mgli-
Sunrise-Geheimdienst ihn und seine Mnner im Verdacht
hatte, irdische Agenten zu se
in, wrden sie ihnen die Zer-
strung des Himmelstores nicht in die Schuhe schieben
wollen, wenn sie auf so altertmliche Weise bewerkstelligt
Zwei. Aber sie werden davonkommen.
gewonnen. Er stand nicht mehr
n? fragte der Kommissar.
Am besten gehen wir hier rechts hinaus. Der Hauptein-
standes zu bemerken. Er nickte unmerklich und zwinkerte
Liu-S fhrte zu einem Ausg
ang, der den Saal auf der
westlichen Lngswand verlie.
Tren auf beiden Seiten. Weit
er vorne beschrieb er einen
Liu-S ging wortlos voran. Er
hatte es anscheinend eilig;
Er wollte ihn fragen, ob die
Polizei schon einen Verdacht
habe; aber er wurde unterbr
ochen. Zwei einander gegen-
Mnner. Er blickte zur andere
n Seite und sah dort dasselbe.
habe er nichts bemerkt, un
d verschwand um die Biegung
Einer der Uniformierten ho
b die Hand. Die Mnner wi-
chen auseinander, und zwisch
en ihnen kam der lange, ei-
genartige Lauf einer Schockw
zur anderen, da er in
Er warf sich nach vorne,
um dem Schu zu entgehen.
Aber die Mnner waren auf a
volle Energie der Schockwaffe tr
te ihm einen Schlag, als sei
er zwischen zwei Dampfhm-
mer geraten, und raubte ihm
Geben Sie sich keine Mhe! sagte eine eiskalte Stimme.
Sie sind durch Schocksc
hu gelhmt und knnen nicht
einmal die Augen ffnen. Regen
des Space Intelligence Service
hatte er die Wirkung einer
Reihe von Waffen schon am eige
nen Leibe zu spren be-
kommen; aber die Lage, in de
r er sich im Augenblick be-
fand, erschien ihm besonders widerwrtig.
Er hatte keinerlei Gefhl
auer dem, da ihm ein sum-
mender, krftiger Strom einer
heien Flssigkeit durch den
Krper laufe. Es war finster um ihn herum; aber er konnte
die Augen nicht ffnen, weil das Gehirn gar nicht mehr
wute, welchem Muskel es zu
diesem Zweck einen Befehl
geben mute.
Aber er hrte die kalte, m
itleidlose Stimme ber das
Rauschen in den Ohren hinweg
und erkannte sie: es war
Wir wissen, da Sie bei Bewutsein sind, fuhr der
Kommissar fort: Hren Sie also zu!
Wir wissen, da Sie zum Space Intelligence Service ge-
hren. Ihre Geschichte mit de
n Vier Kuhschwnzen war -
zwar originell, aber nicht gut genug fr uns. Sie haben eine
Kleinigkeit vergessen: nmlich,
da es an Bord eines tau-
send Jahre alten Raumschiffes keine inzinerierende
Schreibfolie geben kann.
Liu-S machte eine Pause, um den Triumph auszuko-
vor Liu-S mit seinen Begle
ein Stck Folie gegeben hatte
, auf dem stand: Gehirnw-
Folie in der Hand zerknllt, w
obei sie sich von selbst in
e hatte er ringsum von der
mandostand nach Aerosolen absuchen und dabei die
Aschereste finden und sie an den Resten der inzinerieren-
den Imprgnierung erkennen wrden?
Es war nur ein Hinweis, begann Liu-S von neuem,
rnt. Wir hatten ein Auge auf Sie. Sie
benahmen sich ziemlich schl
au. Wir haben bis jetzt noch
nicht einmal herausgefunden, wie Sie die Bombe am
eses Attentat auf eines
unserer wertvollsten Altertmer war ebenso unvernnftig,
was Ihre eigene Sicherheit a
nbelangt, wie es kindisch im
Da hast du recht, du heimtckischer Schleicher, dachte
von uns das Tor des Himmels auch nur berhrt, geschwei-
ge denn eine Bombe in di
Da er auf den Vorwurf nich
t antworten konnte, erregte
ihn so, da er um ein Haar
wieder bewutlos geworden
wre. Aber Liu-Ss Stimme
holte seinen Verstand zu-
rck.
Natrlich mchten wir wisse
n, sagte der Kommissar,
mit welchem Auftrag Sie nach SUNRISE gekommen
sind. Wir rechnen nicht damit,
da Sie uns alles freiwillig
erzhlen. Aber falls Sie si
ch dazu entschlieen knnten,
re Lage um einiges zu erleichtern.
Im anderen Fall wrden wi
r eine Sequenz von Gehirn-
wschen Stufe eins anwenden mssen.
Sie werden in einigen Stunden wieder Herr Ihrer Ner-
en dann zurckkommen und
fragen, wie Sie sich entschiede
n haben. berlegen Sie sich
men einer automatischen Tr.
Dann war es vllig still um
ihn herum.
te sie gewarnt. Aber hatten
sie die Situation rasch genug
mit dem Tor des Himmels?
hatte es in Wirklic
hatte der
Lauter Fragen ohne Antwort.
seltsamen Lage, in der sich se
in Nervensystem befand, ver-
grer, bis ihn schlielich
von allem Grbeln erlste.
Als er erwachte, war die he
ie Flut der summenden Fls-
sigkeit fast ganz verebbt. Er fh
lte sich zwar matt, aber trotz-
dem weitaus besser als zuvor.
einen kratzenden, rostigen Schrei
der Freude zustande, als er
feststellte, da er die A
ugenlider bewegen konnte.
Er schlug die Augen weit au
f, und aus dem anfnglichen
Wirrwarr optischer Eindrcke fo
rmte sich das Bild eines
gegestell mbliert war.
Er war enttuscht, als er sah,
da er allein war. Er hatte
und mit ihm zusammen in ei
nem Raum untergebracht ht-
er es fertiggebracht hatte, de
m Kommissar zu entwischen.
Er hatte breitbeinig vor sein
em Spielkasten gestanden und
sich um nichts anderes ge
kmmert. Warren und Jaune da-
gegen mochte es gelunge
hatte. Das war erstaunlich; de
man einen Spionage-Agenten
bis auf die Haut aus und un-
tersuchte ihn nach den Mikrogerten, die er im Fleisch mit
sich herumtrug.
hatte die Reste der imprgnier
ten Folie gefunden. Er wute
also, da die Geschichte m
it dem ausgefallenen Hyper-
triebwerk eine Lge war; denn
Die politische Situation in de
der Kommissar daraus den Sc
hlu ziehen konnte, er habe
Agenten irgendeines weien
Geheimdienstes vor sich.
Einmal auf die Spur gebracht,
konnte er das Material unter-
suchen lassen, aus dem das
Schiff und seine Einrichtung
bestanden. Er wrde im Eise
n zum Beispiel das typisch
irdische Isotopengemisch festste
llen, das sich um Bruchtei-
le von Prozenten von denen a
und daraus den Schlu ziehen
, da die HARPOONE ein
Erdschiff war. Das allerdings
widersprach dem nicht, was
Die Summation Spionage und Erde ergab Space Intelli-
gence Service zunchst allerdings nur als Vermutung.
Aber wenn ein geschickter Ma
nn wute, wonach er zu su-
chen hatte, dann wrde er es
auch finden: all die kleinen
Dinge und Gerte, die zum Ge
pck eines SIS-Agenten ge-
hrten und so gut versteckt
waren, da ein Unvoreinge-
nommener sie niemals entdecken wrde.
Aber Liu-S war nicht mehr unvoreingenommen. Es gab
keinen Zweifel daran, da er
inzwischen alle Beweise in
vorstand. Als SIS-Angehriger
im Range eines Kommodo-
re, der also ber wichtige Info
rmationen verfgte, besa er
auch den Katalysator, der vera
nlassen wrde, da die wich-
tigsten Kenntnisse tief im Un
terbewutsein versinken wr-
den, wenn Gewalt a
schein zu bringen. Geheim
nisse des Space Intelligence
Service wrden also weder be
i der Gehirnwsche noch ir-
gendeiner anderen Befragungsme
thode, die Liu-S viel-
leicht ausgedacht hatte, verraten werden.
Zu den Informationen, auf di
e der erst krzlich entwic-
kelte Katalysator wirkte, ge
hrte alles Wissen ber die
aft. Es war nicht zu be-
die irdische Menschheit ge-
Was also hatte es fr einen
Zweck, die Aussage zu ver-
Er wrde bereitwillig alles sa
gen, was die Gehirnwsche
ohnehin ans Tageslicht brchte. Um den Rest, den wichti-
gen Rest, brauchte er sich
keine Sorgen zu machen. Der
Aus dem Kommissar war ein
reotype Lcheln war versch
wunden. Sein Gesicht war
ebenso kalt wie seine Stimme
der so weit, da er Arme
und Beine bewegen konnte. Er
htte aufstehen knnen; aber er
blieb liegen, weil er wute,
da es seinem Krper guttun
wrde, sich solange wie mg-
Na ? fragte der Kommissar.
Liu-S schnitt ihm das Wort mit einer Handbewegung
Kein zuvor! sagte er hart.
Sie sind nicht in der Lage,
Bedingungen zu stellen. Ich ha
be Ihnen versprochen, da
tern, wenn Sie offen sprechen. Wir werden also Ihre Aus-
sage aufnehmen und anstelle
der Sequenz von Gehirnw-
schen nur eine einzige durch
fhren, um die Aussage zu
berprfen. Stellt si
ch heraus, da Sie alles und vor allen
Dingen die Wahrheit gesagt
haben, kommen Sie mit einer
Pfropfung davon. Andernfalls
htten wir Sie tten ms-
waren nicht sehr verschieden
voneinander. Aber er sparte
Wo sind meine Mnner? fragt
e er statt dessen hastig,
damit der Kommissar keine
Keine weitere Antwort, unt
erbrach Liu-S. Sie be-
Er war sicher, da die einm
alige Gehirnwsche keine
Fehler in seinen Aussagen en
tdecken wrde. Er konnte in
aller Ruhe erzhlen, was ni
flut wurde, weil es zu unw
ichtig war, und dann darauf
warten, was die Gehirnw
Er zweifelte nicht daran, da
Liu-S sein Versprechen
wahrmachen wrde: ihn m
auf das nach dem ersten
Wer eine Pfropfung durchgema
der Behandlung ein vllig ande
rer Mensch als vorher. Er
besa keine Erinnerung mehr
an das, was vor der Pfrop-
fung gewesen war, statt desse
n aber eine Pseudoerinne-
Megerte fr Blutdruck,
Hautfeuchtigkeit und Atem-
rhythmus an Oberarm, Ha
nd und Bauch an, lie das Regi-
nur Liu-S und ein anderer
aus und machte einen erstaunlich gutmtigen, fast vterli-
nach die mongolischen Welten planten, andere Kolonial-
die gesamte Macht in der Galaxi
s an sich zu bringen. Er
selbst sei mit seinen drei Mnnern und der HARPOONE
ausgeschickt worden, um di
esen Gerchten nachzugehen
te und war im Laufe wenige
r Minuten gemacht. Weder
Liu-S, noch der vterliche
Alle Informationen ber den
Agenten Nan-Hsiang, Klas-
sifikation 0,002, unterla
Was bezweckten Sie m
it der Sprengung des Him-
Nichts. Wir haben nichts damit zu tun.
Liu-S nickte gleichmtig und stand nach einer Weile
Wir werden ja sehen, sagte
Ihrer Zelle zurck. Die Gehirn
Stunde vorgenommen, die Pfropfung falls es eine Pfrop-
fung gibt folgt gleich darauf.
schnallten die Registriergerte
krftig, da er ohne Beschwerden
aufstehen, sich auf den
Beinen halten und gehen konnte.
Bevor er den Raum verlie,
blieb er jedoch noch einmal
stehen, sah sich nach dem Kommissar um und fragte:
uen Namen fr mich?
Machen Sie mir das Leben
nicht schwer! Suchen Sie
eine Schablone ohne Komplexe!
Er ri ein Stck seines Jack
enfutters heraus. Ein Messer
hatte man ihm nicht belassen; al
so mute er seine Zhne zu
Hilfe nehmen. Das Stck, das
er schlielich zwischen den
Zhnen hatte, war nicht grer
als eine Viertel-Handflche.
Das Futter war imprgniert,
und die Imprgnierung war
auf solche Zwischenflle zuge
zum Opfer gefallen wa
r. Mit dem Nagel des rechten Zeige-
gabe NISHINA-COMPANY in den Plastikstoff und beo-
sich unter der mechanischen Beanspruchung leicht verfrb-
te. Eine Minute spter schon war verhltnismig deutlich
Dann schob er das Stck Stoff
in den Mund, kaute eine
Weile darauf herum und verschlu
ckte es schlielich. Es
schmeckte nicht sonderlich angenehm; aber es gibt eben
Dinge, die ntzlich sind, ohne
auch gleichzeitig angenehm
te. Ob sie Erfolg haben wrd
e, hing von zwei Dingen ab:
Davon, ob man ihn whrend
wieder aus dem Magen holen und davon, ob die Impr-
lt, was man sich von ihr ver-
Wegen des zweiten Punktes mach
Die Gehirnwsche dauerte drei
Stunden und frderte nichts
anderes zu Tage, als was Ch
er Liege standen Liu-S
und der alte Mann, der schon
beim Verhr zugegen gewe-
sen war. Er lchelte freundlich und erklrte:
Wir haben festgestellt, da
Sie die Wahrheit gesagt ha-
ben. Ein Glck fr Sie; nun
werden Sie mit der Pfropfung
davonkommen.
Zwischen der Gehirnwsche
und der Pfropfung verging
auf sein neues Leben vorzu
bereiten. Die Vorbereitung
taugte allerdings nur dazu,
ihm die Wartezeit zu erleich-
Pfropfung in seinem Gehirn
nach seinen drei Mnnern ga
b er keine Antwort ebenso
wenig wie auf die Frage nach dem Attentter, der die
Bombe in das Himmelstor plaziert hatte.
Sie ist sehr traurig darber, da Sie sich als Agent ent-
puppt haben, erklrte er. Ich
glaube, Sie htten sonst sehr
wie Haiko. Nach der Pfropfung
wrde er sich nicht einmal
mehr an sie erinnern. Das war
gut oder schlecht je nach
dem, ob man es vom Verstand
oder vom Gefhl her be-
ber den alten Mann, der be
im Verhr und bei der Ge-
hirnwsche dabei gewe
heie und Ratsmitglied der Regionalverwaltung Provinz
Ulan sei. Si Ting tauchte nich
zur Pfropfung gebracht wurde.
weiche Plastiklager schnallen. Li
u-S selbst fhrte an ei-
nem Dreharm den me
tallenen Topfhelm herbei, der dem
Delinquenten ber de
n Schdel gestlpt werden mute.
Bis in einer Stunde, Mr.
Toyes! Gehaben Sie sich
Der schwere Helm senkte sich
ber seinen Kopf, und
wenige Sekunden spter begann
das Nervengas, das durch
feine Dsen eingesprht wurd
e, seine Wirkung zu tun.
wrde er von einer sanften Kr
aft emporgehoben und in ra-
Der Mann war eben gerade zu
sich gekommen. Er rich-
verwundert um. Vor ihm stand ein kleiner, dicker Mann
und starrte ihn ungeduldig an.
Der kleine Dicke nickte. Toye
s erinnerte sich pltzlich,
Gut. Weswegen sind Sie hier?
Toyes erinnerte sich auch daran. Er war als Ingenieur im
Dienst der Sunrise-Staatsver
Minen auf MARTHA gewesen.
wichtiges Material, und MARTHA lag ziemlich weit au-
erhalb des mongolischen Ei
nflubereichs, obwohl er
SUNRISE direkt unterstand,
te. Toyes war nach Ablauf se
iner Verpflichtungszeit nach
SUNRISE zurckgekehrt; denn
obwohl er Angehriger der
weien Rasse war, war SUNR
mute ein Mann wie er bei se
iner Heimkehr einer psycho-
physikalischen Untersuchung unterzogen werden.
mmissar nickte abermals.
wird keine Nachwirkungen haben. Bei Ihnen ist , dazu
lchelte er und tippte sich gegen die Stirn, hier oben
Das will ich hoffen, antw
An einem Regal hingen sein Hemd, das graublaue Jackett
Uniform-Zivil der hheren
Angestellten auf MARTHA
er Liu-S unschlssig an.
Gut gesagt! Hab kein Z
uhause. Wenn man vorhat, auf
fnf Jahre nach MARTHA zu
gehen, dann gibt man seine
Na, na, na , beschwichtig
te Liu-S. Ich habe noch
keinen von MARTHA ohne Geld zurckkommen sehen.
Passen Sie auf: in ein paar Stunden werden Sie sich ein
Liu-S kannte seine Patienten.
Richard Toves fuhr auf dem
geradesten Wege zu der Ba
nk, auf die er von MARTHA
aus sein berschssiges Geha
che nach einer Wohnung un
d war noch am Abend dessel-
Dreihundert-Credits-Apparte-
Die ersten Stunden des Abe
nds benutzte Toyes, um ein
wenig zu schlafen. Zwei Stunden vor Mitternacht stand er
auf, legte einen der kostbaren
Anzge an, die der Servo-
Dienst eines Warenhauses in
der Zwischenzeit abgeliefert
mit dem festen Vorsatz,
sich nach den langen Jahren
MARTHA eine ganze Nacht la
ng nach Krften zu amsie-
Toyes hatte, bevor er nach
MARTHA ging, nicht in
Ulan gewohnt, sondern in eine
anderen Kontinent. Aber da
er keine Verwandten besa
und keine Freunde hatte auer
cher Gegend von SUNRISE er si
ch ansiedelte. Mit seinen
Kenntnissen wrde er berall
eine passende Stellung fin-
den; und Ulan war eine Stadt, die ihm gefiel.
Soweit es einem Weien, der
zwar seine Heimat liebte,
tung behandelt wurde, auf SU
NRISE berha
upt gefallen
reise in einem Spielau-
tomaten-Salon. Spielautomat
en waren die einzige Art
leichter Unterhaltung, die
es auf MARTHA gab, und Toyes
hatte Spa an der Geschicklichke
it, mit der seine fnf Jahre
lang fast jeden Abend traini
erten Hnde de
Preis um Preis entlockten. Bald hatte er es soweit gebracht,
da eine Menge neugieriger,
aber weniger erfolgreicher
Spieler ihn umstanden und mit
aufgeregtem Interesse sein
Der Automat, mit dem Toyes
sich befate, war von ein-
fachem Aufbau. Es galt, eine
Kugel, die durch einen Licht-
fleck dargestellt wurde, durch ein Labyrinth von engen
Gngen in ein Loch zu dirigier
en, das in Wirklichkeit eine
Photozelle war. Die Geschwi
ndigkeit, mit der die Kugel
sich bewegte, war whrend
eines Spieles unvernderlich,
konnte aber zuvor an einem Ra
Je hher die vorgewhlte Geschwindigkeit, desto
schwieriger war es, die Kugel in das Loch zu bringen, und
desto hher war natrlich auch
te einen halben Subcredit, de
r geringste Preis war ein Frei-
ugelgeschwindigkeit, 5 Zentime-
Toyes spielte zwanzigmal
und gewann elfmal, davon
achtmal den hchsten Preis, fnf Subcredits. Die Umste-
henden schienen ein wenig ungl
cklich, als Toyes sich ent-
Er. verlie den Salon, sah si
ch auf der Strae unschls-
sig um und wute nicht, wohin er sich wenden sollte.
lie einen kleinen, schmalen
Mann mittleren Alters hin-
durch, den Toyes zuvor unter
den Zuschauern gesehen hat-
te. Er entdeckte Toyes, ka
m auf ihn zu und sagte freund-
Alles Glck fr Sie, mein Herr! Sie werden entschuldi-
gen, da ich Sie unaufgefordert anspreche; aber Sie schei-
nen fremd in dieser Stadt,
und ich hatte Ge
legenheit, Ihr
Spiel so sehr zu bewundern,
ich Ihnen behilflich sein knnte.
Mein Name ist Kim Il.
Toyes fand die Motivierung
ein wenig merkwrdig und
schpfte Verdacht. Aber der
Mann Toyes
schtzte sein Alter auf 45 bis
50 Jahre hatte ein offenes,
freundliches Gesicht, so da T
oyes nicht so recht wute,
was er mit dem Verdacht anfangen sollte.
Mein Name ist Toyes, antwor
beugung. Die Hlfte
des Glcks zurck an Sie. Ich bin
. Ich war fnf Jahre lang
nicht auf SUNRISE, und in Ulan
kenne ich mich schon gar
nicht aus. Ich wollte mich he
ute nacht ein wenig amsie-
Aber gewi doch, fiel Kim
Il eifrig ein. Zum Am-
sieren gibt es in Ulan ge
nug Mglichkeiten. Was mchten
Sie sehen? Somnavive, Robot
Toyes entschied sich fr Robot
was er eigentlich sehen wollte
. Aber ein Robottheater war
mit seinem Nachbarn un-
terhielt. Darauf aber legte T
oyes groen Wert. Erst einmal
wollte er herausfinden, was
es mit seinem neuen Bekann-
Kim Il nahm die Einladung
dankbar und mit einem weit-
lufigen Schwall von hflichen
Worten an, machte jedoch
zur Bedingung, da er fr die Kosten, die er selbst verur-
sachte, auch selbst aufkomme
g nichts dar-
an, ihm seinen Wunsch zu versagen.
Sie nahmen ein Girotaxi und
fuhren ein paar Straenz-
ge weiter zur Nagasaki Ave
nue, wo die groen Theaterpa-
lste standen. Kim Il suchte
einen von ihnen aus, den er
persnlich fr den amsantesten
hielt. Toyes besorgte Ein-
lamarken und kassierte Kim Ils Anteil.
Die Marken berechtigten sie d
azu, im rckwrtigen Teil
Wert von zehn Credits pro Kopf
zu konsumieren. Die Gel-
Toyes interessierte sich nur
so weit fr das Programm,
wie es ntig war, um Kim Il
nicht mitrauisch zu machen.
Denn an und fr sich hielt T
geschmacklose Sache.
Es stellte sich heraus, da
Kim Il dieselbe Meinung hat-
Dann lassen Sie uns die zehn Credits so schnell wie
mglich vertrinken und wieder
verschwinden. Ich dachte,
ich mache ihnen eine Freude.
Sie unterhielten sich angeregt, und Toyes Verdacht
schmolz wie Butter an der Sonne
. Es stellte sich heraus,
da Kim Il berwachungsangest
ellter in einem staatlichen
und sein ansehnliches Gehalt da
mit verbrachte, in den Lo-
. Toyes zweifelte nicht an
diesen Angaben, nachdem er
den Eindruck gewonnen hat-
te, da Kim Il ein ehrlicher Mens
ch sei. Er sah auch keinen
Grund, warum er nicht von seiner Ttigkeit auf MARTHA
berichten solle. Kim Il zeigte sich
interessiert; aber nicht so
MARTHA liegt ziemlich weit
im weien Bereich drin-
Ja, das ist unsere groe So
rge. Wenn es irgendwann
einmal zum Krieg kommen sollte
, werden die Weien nach
MARTHA zuerst greifen. Und darauf ist dort niemand
Kim Il lachte.
Weien
Das hrt sich aus Ihrem Mund seltsam
Toyes winkte ab.
scher Begriff geworden.
Meine Hautfarbe ist zwar wei
; aber ich bin ein ebenso
wie irgendein anderer.
So war das nicht gemeint, lenkte Kim Il ein. Ich be-
zweifle nicht brigens: haben Sie nichts davon gemerkt,
Doch. Die Leute auf MARTHA beziehen ihren Provi-
ant von EGGSHAPE, das ist rund fnf Lichtjahre entfernt
und eine weie Welt. Ich war
ein paarmal mit dem Versor-
gungsschiff dort. Man bedient
uns nicht sehr freundlich,
Nennt man einen Grund
fr diese Abneigung?
Kim Il nickte ernst.
So werden die Dinge verfls
cht, und schlielich kommt
es zur Explosion, weil die ei
ne Seite von der anderen nicht
genug Bescheid wei und sich nur auf Gerchte verlt.
Toyes stutzte. Er erinnerte
sich an den Namen, wute
aber nicht mehr, in welche
m Zusammenhang er ihn gehrt
Geben Sie mir ein Stichwor
t! bat er. Vielleicht fllt
mirs dann wieder ein.
Kim Il berlegte eine Weile.
Leute sich berrascht umsahen.
Der Verein der Freunde
der MANDELBLTE! Eine Ar
t Geheimbund, der es sich
hheit abzuschlieen.
Kim Il nickte.
Genau. Sie haben auf MARTHA in den Nachrichten
Soviel. Ich habe mein Lebe
n lang noch nichts von ideo-
logischen Narren gehalten. Es
scheint mir auch, als knn-
ten solche Leute in unserer
vernnftigen Zeit keine groen
Kim Il machte ein sk
Ich wollte, ich knnte das sagen, murmelte er.
Kommen Sie, lassen Sie uns
gehen! Erzhlen Sie mir
mehr von der MANDELBLTE.
Wenn sie Ihnen Sorgen
macht, will ich gerne mehr darber hren.
Sie verlieen das Theater und
machten als nchstes in
einem kleinen Restaurant Sta
tion, in dem exotische Ge-
trnke ausgeschenkt wurden
. Toyes zum Beispiel liebte
Whisky; aber Whisky wurde nur auf ein oder zwei Welten
kam man ihn nur selten.
Es stellte sich zu Toyes Bedauern heraus, da Kim Il
nicht allzuviel ber die MANDELBLTE wute oder
keiten verantwortlich sei, die es zwischen den gelben und
den anderen Welten ga
b. Er versprach jedoch, da er versu-
chen wolle, mehr ber di
e MANDELBLTE zu erfahren,
da Toyes sich aufrichtig fr dieses Problem interessierte.
Fnf Stunden nach Mitternacht, kurz vor Tagesanbruch,
trennten sie sich voneinander,
nachdem sie gegenseitig die
Visiphon-Kodezeichen notiert
Richard Toyes kam jedoch nicht mehr dazu, diese Verab-
Als er gegen Mittag erwachte, hatte er starke Leib-
schmerzen. Er hielt sie f
ten Speisen, die er am verg
angenen Abend zu sich genom-
men hatte, und nahm ein schm
erzlinderndes und gleichzei-
tig abfhrendes Mittel.
tat, fand es Toyes noch um
einiges schmerzhafter, dem
Drang nachzugeben, den es
ausbte. Das machte ihn beso
rgt und veranlate ihn, einen
Teil des Auswurfs in eine
m kleinen Analysenbehlter
sammeln zu lassen. Den Anal
ysenbehlter wollte er auf
dem blichen Rohrpostweg dem
medizinischen Dienst zu-
senden und um eine
Als er die Rohrpostleitung jedoch aufklappte und den
Behlter einfhren wollte, sah er durch die glsernen Pla-
gehren schien und recht gut
das sein konnte, was seine
Unter einem Desinfektionsbad
leerte er den Behlter,
reinigte den Fremdkrper, der sich als ein unregelmiges
Stck Plastikstoff entpuppte, und las auf dem grauen Un-
tergrund in mattroten, unbeholfenen Buchstaben:
NAN HSIANG
Toyes war malos verwundert. Er erinnerte sich nicht,
jemals ein Stck Stoff
verschluckt zu haben.
Aber die Existenz des Stoffe
s war nicht anzuzweifeln
ebenso wenig wie die Tatsache,
da er es im Magen gehabt
Sein erster Gedanke war Kim Il. Konnte Kim Il ihm die
seltsame Botschaft in das Esse
n praktiziert und ihn, wo-
mglich unter Hypnose, dazu
veranlat haben, es unbe-
d Toyes, aber mglich.
sich nicht. Ein paar Minuten spter war Toyes froh dar-
ber, denn wahr
scheinlich htte er sich nur blamiert. War
Kim Il nicht der Schuldige,
dann wrde er sich mit Recht
beleidigt fhlen. War er doch
der Schuldige, dann wrde
er es wahrscheinlich nicht zu
geben. Sonst htte er Toyes
nmlich selbst sagen kn-
Verbindung mit dem Mann au
fzunehmen, der Nan Hsi-
ang hie und in der Nishin
a-Company anscheinend be-
Toyes bedachte die Sache
nach reiflicher berlegung zu
dem Schlu, da ihm nichts
geschehen knne, wenn er Nan
Hsiang um eine Unterre-
funden hatte und er das Ge-
Toyes sah ein altes, zerfurcht
es Gesicht mit listigen, hel-
len Augen und einem kleinen Kinnbrtchen auf seinem
Bildschirm auftauchen. Er en
tschuldigte sich fr die Bel-
stigung in der blichen Manier
und bat den Alten um eine
Unterredung unter vier Augen.
schlug als Treffpunkt seine Wo
hnung in der 23. Strae und
Toyes war damit einversta
nden und verbrachte den Rest
des Nachmittags damit, sich
den Kopf darber zu zerbre-
chen, was es mit dem Stck
Stoff und dem alten Nan Hsi-
Die 23. Strae gehrte zu ei
ner Wohngegend, die sich mit
der, in der Toyes seit gester
n sein Quartier aufgeschlagen
Aber Toyes strte das vor
lauter Aufregung keineswegs.
in seiner Tasche. Viel-
ng es als Identifizierung.
Nan Hsiang wohnte im achtundfnfzigsten Stockwerk
ten flankierten und ihr das Bild
einer steilwandigen, tiefen
Schlucht gaben. Der Alte l
chelte freundlich, als Toyes
Ich bin berzeugt, da Si
whnt sind, sagte er zur Einleitung. Wenn Sie aber mei-
ne schbige Behausung trotzdem
nicht strt, dann wre ich
Ihnen dankbar, wenn Si
Toyes nahm die Einladung an
. Nan Hsiang fhrte ihn
durch einen engen Vorplatz in
ein kleines Zimmer und bat
ihn, auf dem einzigen Sessel
Platz zu nehmen, den es dort
Das Tischchen, vor dem der
Sessel stand, war der einzi-
ge nennenswert moderne Ei
Raumes. Das Tischchen hatte
bunten Wahltasten und einen
dicken Mittelfu, der der
Haus-Versorgungsleitung als
Greifen Sie zu! forderte
Nan Hsiang seinen Gast auf.
Bei einem wohlschmeckenden
Tropfen lt sichs besser
geduldig zu, wie der Tisch se
hatte, und machte kein Hehl da
raus, da ihm die ganze An-
gelegenheit sehr geheimnis
voll vorkomme und da er nicht
er zu dem Stck Stoff ge-
Whrend des Berichtes verh
ielt sich Nan Hsiang vllig
ruhig. Toyes hatte gehofft,
da er durch berraschung,
Erschrecken oder irgendeine
wrde, wie tief er in die geheimnisvolle Geschichte einge-
Kommen Sie bitte mit! sagte er ruhig.
Toyes wurde mitrauisch.
Nach unten. Jedem Appartement steht fr verschiedene
Zwecke ein Kellerraum zur Verf
gung. Dorthin mchte ich
Nan Hsiang wurde ungeduldig.
Mein Gott, fragen Sie nicht so lange. Ich denke, Sie
Toyes gab seinen Widerstand
auf. Schlielich hatte er
eine moderne Waffe in de
nicht so aus, als sei er in der Lage, einen krftigen jungen
Mann zu bertlpeln.
Sie fuhren mit dem Lift in
den Keller hinunter. Die ein-
durch hohe, undurchsichtige
Plastikverschlge voneinander
ang gehrte, war nicht gre
Toyes fhlte sich ein wenig
unbehaglich, als der Alte die
Tr hinter sich schlo. Er sah, wie Nan Hsiang sich an der
Wand neben der Tr zu schaffe
kam leises Summen. Nan Hsiang
Toyes fuhr trotzdem herum.
Er sah, nur einen halben
Schritt hinter sich, ein finste
res Loch ghnen. Es war qua-
dratisch mit einer Seitenlnge von wenig mehr als einem
Fr ein paar Sekunden beacht
Die Zeitspanne gengte dem A
lten, um eine winzige
Toyes fhlte einen wuchtigen
Schlag und verlor das
Bewutsein. Er sprte nicht mehr, wie er vornberkippte,
in das Loch strzte, einmal hart auf den Rand schlug und
dann vom Sog eines knstliche
n Gravitationsfeldes lang-
sam nach unten gezogen wurde.
Er hielt die Augen geschlo
ssen, damit niemand merkte,
da er zu sich gekommen war,
und versuchte, sich zu erin-
SUNRISE, Liu-S, das Fest der Stadtverwaltung, Haiko,
Er schlug die Augen auf. Den Raum, in dem er sich be-
fand, hatte er nie zuvor gesehe
n. Aber den a
sich an einem Gert zu schaffe
n machte, hatte er auf einem
Psy-Bild gesehen, dessen Einz
elheiten sich tief in das Ge-
Nan Hsiang, Agent des Space
Intelligence Service, Klas-
ten, und bei dem Gerusch, das
er dabei verursachte, wurde
Nan Hsiang auf ihn aufmerksam. Er wandte sich um.
Na, wieder wach, Mr. Toyes?
hrt hatte. Von wem? Von Ko
mmissar Liu-S. Er hatte
sie hatte stattgefunden. Da
s Stck Stoff, das er ge-
schluckt hatte, hatte seine
war er neugierig ge
nug gewesen, um dem Hinweis nachzu-
gehen. Und Nan Hsiang hatte
des Kommodore Farren, das wa
r eine der Vorbereitungen
gewesen, die dieser Einsatz e
rforderte. Er besa auerdem
die ntigen Gerte, um die Fo
lgen einer Pfropfung zu an-
nullieren und dem, den er be
Einen zhen Burschen hat uns die Erde da geschickt,
mit Sie mit herunterkamen; ab
er Sie scheinen nicht mehr
Nicht viel. Ich habe Ihne
war ich war ich
Toyes? Insgesamt andertha
lb Tage. Einen Vierteltag
davon bewutlos unter
Um einem Gepfropften sein
e ursprngliche Persnlich-
keit zurckzugeben, mute da
s Gert das gepfropfte Be-
wutsein zunchst annullieren.
Es gab Instrumente, die es
verstanden, die gepfropften
Gedankenimpulse whrend der
Annullierung zu registrieren
und in eine Schablone zu
pressen. Nan Hsiang besa ei
chard Toyes erlebt und gewut
hatte und vor allen Din-
gen: wie es ihm whrend des ei
nzigen Tages, da er wirk-
lich existierte, ergangen war.
mit den dazugehrigen
Bildern dauerte drei Stunden.
ber alles Bescheid, worber au
ch Richard Toyes Bescheid
gewut hatte. Er bedauerte,
da der Zeitpunkt, den er mit
Kim Il fr ein Visiphongespr
Was wissen Sie ber meine drei Mnner? fragte er den
Nan Hsiang zuckte mit den Schultern.
Leider nichts. Die Leute,
mit denen ich in Verbindung
stehe, haben nicht in Erfahr
ung bringen knne
n, ob sie ge-
ls von der MANDELBLTE
lich nicht. Wie man hrt,
igung hohe Regierungsbeamte.
Nach meinen Leuten suchen
. Und mit Kim Il in Ver-
bindung kommen. Ich kann mich recht gut als Richard
Toyes ausgeben und von ihm mehr ber die MANDEL-
BLTE zu erfahren
suchen. Diese Vereinigung scheint mir
ziehungen zwischen den gel-
Oho! staunte Nan Hsiang.
Und Howligan haben Sie
Ja. Man hat mich in groben
Zgen informiert, bevor Ihr
Gut. Dann wissen Sie, da die mongolische Rasse die
handelt unterbewut bis zu dem
Tag, an dem sie von ihrer
Heimatwelt aus aufgeklrt wird. Die MANDELBLTE
knnte recht gut aus solchen Le
uten bestehen, die erst in
So knnte es sein.
Das ist die berraschung, di
e ich mir aufgehoben habe.
s hat die Gemter vor
allen Dingen die simplen so
sehr erregt, da die Regie-
rung sich dem Druck der Strae nicht mehr lange wird ent-
liegenden weien oder schwarze
n Welten den Krieg zu er-
Und das sagen Sie mir
jetzt
Nan Hsiang machte kein Hehl
daraus, da es ihm lieb w-
re, wenn sein Gast sich so
schnell wie mglich verabschie-
sehen, ob die Pfropfung die
gewnschte Wirkung habe.
Der lange Aufenthalt bei Na
len. Wenn sie jemals heraus
fanden, da Mr. Toyes sich
wieder in Kommodore Farre
n zurckverwandelt hatte,
angs Wohnung einen kleinen
Imbi und ein Medikament
zu sich genommen hatte, das
seine nervse Erregung, Fol-
gen der zweimaligen nervlic
hen Belastung durch psycho-
te. Er konnte Nan Hsiang
nichts belnehmen, obwohl er sich unter einem Agenten
mit der Klassifikation 0,002
An der Kreuzung der 23. St
rae mit der Kuang-Tung-
terirdischen Fugngerstraen hinunter und lie sich auf
dem langsamsten Band zur Stad
tmitte hin tragen. Er hatte
kein festes Ziel. Die Wohnung, die er sich als Richard
Verfgung solange er sich nich
ihm eine Art grimmiges Vergnge
n, sich vorzustellen, da
er jederzeit wieder auf di
r Sunrise-Staat al
halt des Ingenieurs Toyes dor
t deponiert hatte, um die
Wirksamkeit der Pfropfung zu untersttzen.
Aber er wollte nicht nach Hause. Ein paar hundert Ge-
danken schwirrten ihm durch
den Kopf, und um mit denen
ins Reine zu kommen, war ih
m das brausende Gedrnge
ndstrae gerade recht.
machte er sich im Augenb
Hsiang nichts ber sie hatte
erfahren knnen, dann bedeu-
ONeills Fall nicht leicht zu ve
rstehen war, wie er das in
seinem Zustand
eines Agenten gehrten, imme
r noch unter der Haut trug.
gemacht, sie zu entfernen,
weil er sicher gewesen war, da die Folgen der Pfropfung
den Dingen wissen wrde, die
trug. Es war also einfach, Foley, ONeill und Viviers ein
Kodesignal zu geben und sie an
einer bestimmten Stelle zu
versammeln. Aber einerseits
war es leicht mglich, da
jemand, den es nichts anging, dieses Signal empfing und
hrden damit
offenbar wrde, und zweitens
im Augenblick nicht.
Denn im Verlauf der langwe
iligen Fahrt auf dem uer-
sten Laufband hatten sich seine Gedanken, zunchst wirr
und unzusammenhngend, zu eine
m Verdacht geformt, der
auf den ersten Blick nrrisch zu sein schien, auf den zwei-
sich nher mit ihm
Jenseits der Stadtmitte war
er des Straenlrms schlie-
lich berdrssig, nahm das nch
ste Gleitband aufwrts und
machte es sich in einer kl
einen Automatengaststtte am
Rand der kilometerbreiten stlichen Ausfallstrae an einem
kleinen Tisch bequem. Er best
ellte ein Glas eines synthe-
zur Aufmunterung, sttzte de
n Kopf in die Hnde und be-
gann, systematisch nachzudenken.
Was ihn an seinem Verdacht
in erster Linie strte, war
die Tatsache, da er dem Ha
uptverdchtigen kein Motiv
unterschieben konnte. Es ga
b keinen vernnftigen Grund
dafr, warum ein Mann des 20.
Jahrhunderts solche An-
strengungen unternehmen sollte, nur, um im 40. Jahrhun-
dert Wirrwarr und zwar le
zu stiften. Als einzige Annahme blieb, da Howligan ein
Narr gewesen sei, und zwar
ein Narr im medizinischen
Wenn das sich so verhielt, da
nn allerdings waren all die
Dinge leicht zu verstehen, di
en herrschte. Er hatte Gesp
wute, da Nan Hsiang recht
gehabt hatte: die Wut des
kannte hnliche Ereignisse
aus der Geschichte der
Menschheit. Er wute, wie sc
hnell es unter Umstnden zur
Explosion kommen konnte be
sonders dann, wenn eine
gut organisierte Vereinigu
ng, wie es die MANDELBLTE
anscheinend war, die Glut sch
rte. Er wute aber auch
oder glaubte vielmehr auf Grund
seines Verdachtes zu wis-
sen da alle Erre
gung in Wirklichkeit
ren galt, ber die zu lachen
Und er wute schlielich noch,
da dieser Krieg nur ein
paar Tage lang dauern wrde.
Die Erde war fr alle Flle
rung an eine der weien Welte
n falls es eine solche Er-
klrung gab, sonst ein paar Stunden nach dem ersten An-
griff wrde die irdische Rau
mflotte vor SUNRISE stehen
und den Leuten auf SUNRISE nur die Wahl zwischen Ka-
regionalen Rates der Provinz
Ulan. Er hatte den Rat nur
zweimal gesehen, und beide
sehr erfreulich gewe
sen. Trotzdem hatte
er Vertrauen zu
dem alten Mann. Mehr zum Beispiel als Liu-S. Er sprte,
da er den richtigen Weg besc
hreiten wrde, wenn er sich
Das kleine Restaurant hatte
eine ffentliche Visiphon-
Company zurckgekehrt war.
Er erklrte dem Agenten, da er einen unverdchtigen
Verbindungsmann brauche, um mit Si Ting in Kontakt zu
kommen; aber Nan Hsiang lehnte die zunchst noch un-
ausgesprochene Bitte rundweg
ab. Er gab an, da er auf
seinem ohnehin schon
exponierten Posten es sich nicht er-
lauben knne, sich noch weiter
da es ihm mit der Ablehnung
Ein wenig niedergeschlagen kehrte er zu seinem Platz zu-
rck. Da jemand an se
inem Tischchen sa, merkte er erst,
als er schon nach der Lehne des Stuhles gegriffen hatte.
Der neue Gast war
Er nickte ihr zu so unintere
ssiert, wie er es zuwegebrin-
Kopf in die Hnde. Dieses Ma
l, um seine Verwirrung zu
Er glaubte nicht an einen Zufall. Haiko hatte ihn gesucht
berzeugt, da er auf allen Se
iten von Intrigen und Rnke-
schmieden umgeben
sei, da er auf den Gedanken, ein
knne ganz einfach aus Liebe nach
ihm suchen, gar nicht erst kam.
Ein paar Minuten vergingen.
Zwischen seinen Hnden
Fruchtsaft bestellt und noch kein einziges Mal von ihrem
Mr. Kim Il hat mich geschick
t. Das heit: ich wei, da
er nach Ihnen sucht, und ich sah Sie durch Zufall in der
zu tun? Und was an ihm interessi
erte Kim Il so sehr, da er
nach ihm suchen lie?
Er zwang sich zu einem Lcheln.
sind, sagte er. Mir selbst tut
es sehr leid, da ich abgehal-
ten war, meine Verabredung
mit Mr. Kim Il wahrzuneh-
men. Ich wrde mich gern
e bei ihm entschuldigen.
Haiko schien ein Stein vom Herzen zu fallen.
Er wrde sich sicherlich sehr freuen, Sie zu sehen,
Wenn Sie so freundlich sein wollen
chard Toyes sie nicht wiedererkannte. Die Pfropfung hat-
te jede Erinnerung an den
stdtischen Empfang gelscht.
Sie war froh, da es so war.
Den Geheimagenten Farren zu
lieben, htte ihr Schmerzen verursacht; aber Richard Toyes
bandstraen hinunter, sondern
rief von der nchsten Sule
der Schnelligkeit, mit der sich
ihre Hnde bewegten, nicht
Das Girotaxi hob sich von de
r glatten Strae ab und ging
chen dafr, da das Ziel ni
Die Fahrt fhrte nach Westen
erkundigte sich:
Darf man erfahren, wohi
n Sie mich bringen?
Natrlich. Mein Vater hat
ein kleines Landhaus auer-
Ja. Mr. Kim Il ist mein Vater.
Da kann man Mr. Kim Il
Haiko nahm das Kompliment
mit dem zurckhaltenden
Benehmens fr eine solche
den war, den Eindruck, ihm sei noch lngst nicht die Kl-
rung aller Geheimnisse ge
lungen. Wenn Haiko Kim Ils
Tochter war konnte es dann
noch Zufall genannt werden,
da Kim Il an jenem Abend zu
r gleichen Zeit wie Richard
Toyes in dem Automatensalon
an der Ecke der Shantung
Road gewesen war und sich Toyes nach dessen aufsehener-
regendem Spiel als Wegweise
r zu weiteren Vergngungen
angeboten hatte? Kim Il, der
Staatsbeamte, in einem Au-
einen sanften Bogen um ein ei
nsam an einer Nebenstrae
auf den Boden zu und lan-
umgab.
da Haiko irgendein
Der Hof, eigentlich mehr ein
Garten mit gut gepflegtem
Rasen und ein paar Zierstruchern, war erstaunlich geru-
mig. Der Mann, der dieses
Grundstck erworben hatte,
schien an Geldmangel nicht zu
leiden. Ein breiter Kiesweg
Entschuldigen Sie mich einen Augenblick, bat sie.
Eine Weile herrschte tiefe S
tille im ganzen Gebude, als
sei es verlassen. Dann liee
n sich aus dem Obergescho
Schritte hren. Das Gleitband se
tzte sich in umgekehrter
Richtung in Bewegung, und der
kleine, schmchtige Mann,
en kam, war Kim Il.
begrte. Er eilte auf seinen
Gast zu, der sich unsicher er-
hob, ergriff seine Hand mit be
iden Hnden, schttelte sie
Wie bin ich froh, Sie wi
ederzusehen, lieber Freund!
rief er. Ich habe mir Sorge um Sie gemacht!
Kim Il nickte eifrig.
Natrlich. Sie schienen mir so begierig, mehr ber die
MANDELBLTE zu erfahren, da
ten sich kopfber in das Un
ternehmen gestrzt und ver-
weile genau wei, wie gef
hrlich diese Vereinigung in
Wirklichkeit ist, hatte ich A
ngst um Sie. Vor allen Dingen
fhlte ich mich fr Sie verant
wortlich, weil ich Sie ja erst
die Kim Il um ihn hege,
auerordentlich ehre. In Wirk
lichkeit war er sicher, da
Kim Il seine Begrndung nur als Vorwand benutzte und in
Eine kleine Pause entstand. Als Kim Il einsah, da sein
Gast von sich aus nichts darbe
r erzhlen werde, wo er den
Ich wei nicht, ob Sie auf dem laufenden geblieben
sind. Haben Sie von der b
Nur vage. Ich nehme an, Si
Kim Il lachte.
lieber Freund! Die MANDEL-
BLTE ist drauf und dran,
SUNRISE wegen der gespreng-
ten Sule in einen Krieg zu tr
eiben. Man sieht heute, da
die Regierung dieser Vereini
gung bisher zu wenig Beach-
Apparat, dem sehr sc
Wollen Sie damit sagen,
da die Regierung keine
Kim Il nickte ernst.
Ja, genau das. H
ohe Regierungsbeamte sind selbst Mit-
glied der Vereinigung. Sie w
rden sofort jeden solchen
Versuch vereiteln. Was uns feh
lt, sind vertrauenswrdige
Mnner, die fr uns arbeiten
wollen, ohne da ihre Beauf-
tragung auf dem blichen Instanzenweg erfolgt.
und zweitens, da er of-
fenbar auf dem besten Wege
war, den Mann, um den er
sich ein paar Minuten zuvor im Zusammenhang mit der
MANDELBLTE angeblich noch
Sorgen gemacht hatte,
Glauben Sie, da man mich
fr einen solch vertrauens-
wrdigen Mann halten wrde? fragte er.
Kim Il schien erstaunt.
Ich habe Ihnen sc
hon gesagt, da ich diese chauvinisti-
schen Vereine wie die Pest ha
sse. Wenn Sie mich also ha-
schft so schnell gelingen wrde.
Eine Weile war er ehrlich
es mit seinen kurzen Armen ko
Sie sind ein besserer Brger
Ihres Vaterlandes als man-
cher Mensch mit gelber Haut
farbe, Mr. Toyes. Warten
Sie einen Augenblick, ich will
Ihnen ein paar Unterlagen
Hastig lief er zu dem Gleitb
fuhr in den
zurck und machte es sich
in dem khlen Plastikmaterial
bequem.
Angenommen, Kim Il kannte
seine Geschichte so, wie
sie wirklich war: die Gefangennahme als Agent des SIS,
das Verhr, die Pfropfung. Wa
s fr einen Sinn ergab es
dann, gerade ihn, den jeder
Beamte im La
fand. Hohe Regierungsbeamte
nalistischen Vereinigung. Si
e kannten das Pfropfungspro-
gramm, wenn nicht gar eine
r von ihnen die Bewutseins-
schablone des Mr. Toyes selbst
ausgesucht hatte. Sie wu-
ten also von den Erfahrungen,
die er mit Menschen anderer
Hautfarbe auf EGGSHAPE gemacht hatte, als er fr
MARTHA Proviant besorgte
te also davon berzeugt sein,
da Mr. Toyes, wenn er sich
es ehrlich meinte.
Die Gegenseite, zu der offe
nbar Kim Il gehrte, gedach-
te diesen Vorteil zu nutzen.
Gerade Toyes,
ner Bewutseinsschablone der MANDELBLTE als un-
verdchtig galt, sollte ihr Ag
Bemhungen gegenber, die
nicht eine Folge der Pfropfung,
sondern eine eigene Mei-
nungsbildung seines neugeformte
n Gehirns war, hatte die
agierte, und er hatte Spa an
der Vorstellung, da ihm auf
diese billige Weise Einblick in
die Machenschaften einer
Menschengruppe gegeben werd
en sollte, die im Augen-
blick ohne Zweifel weitaus
Howligan als Schreckgespenst
dargestellte Einsatzkom-
mando von einem fremden Stern.
Whrend er noch darber nachdachte, hrte er ber sich
Die Schritte entfernten sich ins Haus hinein. Von ir-
en und den Schrei pltzlich ab
reien, als drcke ihr jemand
hinauf. An der Ecke des Ga
nges, auf den das Band mnde-
te, sah er einen Mann stehen
, der ihm neugierig entgegen-
blickte. Er trug eine Schockw
affe mit dem charakteristi-
schen, trichterfrmigen Lauf.
Der Mann konnte spter nie mehr sagen, wie ihm ge-
schah. Er war sicher, den Fremd
en genau im Visier zu ha-
ben, und krmmte den Finger
um den Auslser. Aber im
gleichen Augenblick gab es mitt
en in seinem Gehirn eine
grelle, schmerzende Explosion,
die sein Bewutsein aus-
lschte. Dabei hatte der Fre
mde noch nicht einmal die
Lrm verursache, nahm ihm
die Schockwaffe aus der Hand
und drang vorsichtig in den Gang hinein. Die Schritte, auf
die er aufmerksam geworden
war, hatten sich nach links
Er kam an einer Tr vorbei,
die deshalb noch offenstand,
weil eine bewutlose Gestalt au
f der Schwelle lag: Haiko.
Von irgendwoher hrte er
Stimmen. Er ging dem Ge-
hinter der drei Mnner mitein
ander stritten. Einer von ih-
Ich bin mir nicht bewut,
versicherte er mit schriller
rauszuhren war, da ich
gegen das Interesse unserer
selbst wenn Sie recht htten,
dann gehrte dieser Fall im-
mer noch vor ein ordentliches
Gericht. Was Sie vorhaben,
Halte deinen Mund! unterb
rach ihn eine andere Stim-
lie die Tr beiseitefahren und
scho, sobald er durch den
schmalen Ritz den ersten
Fremden sehen konnte. In der
kippte dieser bewutlos
Der zweite machte mehr Schw
ierigkeiten. Er sah seinen
Genossen strzen und wandte sich dem neuen Feind entge-
gen. Er hatte seine Waffe sc
hubereit in der Hand gehabt,
und nur die Tatsache, da er
und machte den linken Arm gefhllos.
Lauf mit dem Knie nach obe
Ladung traf den Mann in die Br
ust. Er zuckte zusammen,
als sei er mit Hochspannung
in Berhrung gekommen, und
Hinter einer Art Schreibtisch stand Kim Il, zitternd und
und fing an, den linken Arm
zu massieren. Der Schu war
nur ein Streifschu gewesen. Pr
ickelnd erwachte die Ttig-
Kim Il zuckte mit den Schultern.
Ich wei es nicht. Sie bezi
chtigten mich des Verrats an
der Nation, gaben offen zu,
DELBLTE seien, und wollten
mich tten. Sie werden
bemerken, da die Waffe, die einer von den beiden trgt,
kein Schocker, sondern ein Thermostrahler ist.
s, den Sie begangen ha-
Kim Il erholte sich zusehends.
Ich wei es nicht. Ich ha
be nicht die geringste Ahnung.
Die Frage kam so explosiv, als
Geschockt. Wir mssen warten, bis sie zu sich kommt.
Kim Il wollte sie sehen. Er
Natrlich bin ich an der
auf das ursprngliche Thema zurck. Aber die MAN-
DELBLTE knnte es nur dann wissen, wenn Si Ting
Sie stehen mit Si Ting in Verbindung?
Kim Il sah berrascht auf.
Nein. Aber ich mch
aus welchem Grund?
Dann rufen Sie die Polizei an, sie soll die drei Mnner
vorne am Gleitband.
zu ihm niederbeugte und das r
echte Augenlid in die Hhe
hob. Als er wieder aufstand, war er sehr nachdenklich und
Oder vielleicht ist es besse
doch erst nur einen Arzt, damit er sich um Haiko kmmert.
Kim Il nickte, ohne den B
Kommen Sie! Das Visiphon is
Einbrecher war er vllig sich
er; ihre Nervenlhmung wr-
de eine Reihe von Stunden anda
uern. Bei dem, den er zu-
Das Gesprch, das Kim Il fhrte, war knapp und unver-
dchtig. Der Arzt versprach, er
werde in ein paar Minuten
zur Stelle sein. Kim Il kehrte
sich ihm gegenber. Ein paar Minuten lang musterte er sei-
Erlutern Sie mir also
An zwei Dingen: erstens ka
nnten Sie Si Ting, und das
htte bei Richard Toyes nicht
sein drfen, und zweitens ist
der dritte Mann am Gleitband
sich vornber und lchelte. Wissen Sie, wie das geht?
Man kann winzige Gerte,
einem Menschen in den Schde
l einbauen. Im Notfall wird
der Mann, der ein solches Gert
besitzt, nur mit aller Kraft
an die Vernichtung seines
Gegners denken mssen. Der
schwingungen um einen Fakt
or hunderttausend und bn-
delt die Strahlung. Der Wunsch zur Vernichtung wird zu
einem hypnotischen Befehl
unerhrter Energie an den
sie nur wichtigen Mnnern. Auerdem sind sie nur einmal
verwendbar; ihre gewaltige En
Man sagt, da die ranghchsten Offiziere des Space In-
Wir selbst haben fr unseren
Geheimdienst insgesamt nur
Richard Toyes trug ein solches Ding im Kopf herum;
aber er wute nichts davon.
Er mute sein ursprngliches
Genau so war es, Kim Il. Si
e sind sich also der Tatsa-
fhrlichen Mann im Haus ha-
ben. Ich versichere
Ihnen jedoch, da
ich im Augenblick
auf nichts anderes aus bin al
Aus diesem Grunde mchte
ich auf dem schnellsten
Wege mit Si Ting sprechen. Ic
h glaube, da er meine Ar-
gumente sicherlich verstehen wrde.
von Ihrer Seite aus alle
dagegen. Aber ich warne Sie vor
einem: ich bin der einzige
Mann, der diesen Krieg verhin
dern kann, weil ich der ein-
zige bin, der durchschaut hat,
was hier gespielt wird. Wenn
Sie mich in meiner Bewe
gungsfreiheit hemmen zum Bei-
spiel wieder einsperren da
nn kann die Katastrophe nicht
Kim Il nickte ernst. Nach
Ich glaube Ihnen, Farren.
Ich werde Si Ting sofort be-
nachrichtigen. Brauchen
rungen von mir? Ich meine: warum wir Sie als Agenten
haben wollten und warum wir so eifrig nach Ihnen gesucht
haben. Das heit: zu suchen brauchten wir nicht; denn wir
hatten Sie dauernd im Auge.
Ich glaube, Ihre Rckwand-
iang in der dreiundzwanzig-
Sie haben recht. Nein, da
nke, ich brauche keine Er-
klrungen. Ich denke, ich habe
mir alles richtig zusammen-
gereimt.
Kim Il lchelte verschmitzt.
Ich wei nicht so genau.
Wir haben aus zwei verschie-
denen Grnden ein Auge auf Sie
gehabt. Ich, weil ich Sie
gegen die MANDELBLTE brau
chte, und Haiko, weil sie
Die Unterredung mit Si Ting fa
nd in der darauffolgenden
Nacht statt. Inzwischen hatte ein Arzt sich um Haiko ge-
hes Belebungsmittel gegeben
und versichert, da sie dadurch
um einige Stunden frher
Si Ting hatte am Visiphon
am vereinbarten Ort eintrafe
n, ber alle Maen erstaunt,
dagenten Farren zu sehen.
Die Unterredung fand in Si Ti
ngs Bro statt. Hinzuge-
zogen waren zu Si Tings Schut
z zwei Polizeioffiziere, von
denen Kim Il sicher war,
da sie mit der MANDELBLTE
Wir haben alle Hnde voll zu
tun. Von den sieben Pro-
sind fnf in hellem Aufruhr. Da
s Volk verlangt den Krieg
lischen Tores. Die Regie-
rungsorgane sind nahezu machtlos. Wir warten stndlich
die den Aufruhr schrt,
Anspruch auf die Regierungsge
walt erhebt. Um es ehrlich
zu sagen: wir knnten nichts
Wenn Sie also nur gekommen sind, um ber Ihre per-
snlichen Probleme zu sprechen, dann
Keineswegs, sagte er. Ich
habe den Schlssel zu allen
Rtseln in der Hand. Meine er
der Bombe, die das Tor des Himmels zerstrt hat, unter-
Si Ting drckte auf einen gr
das das linke Drittel seines
Schreibtischs einnahm. Ein
Da er die Kodebezeichnung im
Kopf hatte, bewies, wie
sehr er sich mit diesem Problem beschftigte.
Aus einem Schlitz am Rande
der Schalttafel scho ein
Stck Plastikfolie und sank wede
lnd auf den Tisch. Si Ting
Kupfer, eingeschlossene Reste
von Krypton, organische
Reste, zum Beispiel Be
rung, da Kim Il und Si Ting ihn erstaunt ansahen.
Unter diesen Umstnden,
bin ich in der glcklichen
Lage, Ihnen eine umfassende
Erklrung fr die Explosion zu geben
senschaft des Mr. Howligan und die Schritte, die die Erde
unternommen hatte, um der vermeintlichen mongolischen
Die Bomben, mit denen Howligan seine Hinterlassen-
schaft auf der Erde zum Vorschein brachte, hinterlieen
genau die gleichen Reste wi
e die Bombe, die das Himmli-
weil Howligan zum Znden se
iner Glimmrhre einen zeit-
. Den verfertigte er aus
Nickel-63. Die Glimmrhre wrde znden, wenn das in-
stabile Nickel bis zu einem gewissen Grad im vorliegen-
den Fall bis auf rund ein Millionstel seiner ursprnglichen
Masse in das stabile Kupfe
r-63 zerfallen war. Die organi-
der Verpackung, in der die
Die Kryptoneinschlsse haben
sich bei der Explosion ge-
Die Bombe stammt also au
s dem zwanzigsten Jahrhun-
dert. Niemand in unserer Zeit
hat ein Interesse daran, Ihr
Nationalheiligtum zu zerstren. Ein Narr aus einer lngst
vergangenen Epoche ha
t sich hier ein Spiel zurechtgelegt,
und der Zufall hat ihm auf ausgesprochen unverschmte
Weise geholfen, da es so ver
lief, wie er es sich gedacht
Kim Il und Si Ting hatten in atemloser Spannung zuge-
hrt. Erst ein paar Minuten,
Ob Narr oder nicht alle
Streitigkeiten werden beige-
legt sein, wenn Sie sich mit
der Erde auf dem schnellsten
hen ist. Nehmen Sie mich als Brgen. Ihnen alleine wrde
Sie Ting nickte und atmete schwer.
Das das , stotterte er.
Kim Il hatte inzwischen se
Sie selbst, Mr. Farren, wollt
e er wissen, glauben also
nicht mehr daran, da die Mongolen eine erdfremde Rasse
Ich kann dieses Gesprch mit der Erde nicht alleine fh-
brauche dazu die
ren Ratsmitglieder. Ich werde
Er wollte zur Tr gehen; aber er kam nur zwei Schritte
weit. Einer der beiden Offizi
ere, die bei der Unterredung
ren, hob den Lauf
seiner Waffe und
Bleiben Sie stehen, alter Ma
nn! grinste er frech. Ich
glaube nicht, da es im Sinne
meines Auftraggebers ist,
Si Ting hatte seine Fassung wiedergefunden und winkte
verchtlich ab. Er sah den zwe
Und Sie, junger Mann, geh
Il um und sagte lchelnd:
Da haben Sie uns die richtigen Wchter bestellt, mein
vor Schreck. Es gab keinen Zw
eifel daran, da er ehrlichen
Sie werden fortgebracht, alle
Dummheiten!
beiden Waffen bestrichen da
s ganze Zimmer, und die Ent-
er htte ihm nichts gentzt. Mehr als einen Gegner konnte
dabei wie unabsichtlich die r
echte Kniekehle. Das Kodesi-
gnal, das der Mikrosender da
raufhin ausstrahlte, wrde
keine Zeit mehr, fr Warren,
Gelegenheit zum Eingreifen abzu
handeln. Der Gegner wute, da
sie handeln wrden. Wie
sie sich zurechtfanden, war ih
fr den Abtransport der Ge-
fangenen zustndig war. Ch
nicht ganz verbergen, als er ih
n sah. Er pfiff leise zwischen
den Zhnen hindurch und sagte spttisch:
sind das also, der hier in
Ulan die Geschfte fr die
Sie sind ein schlauer Ma
nn, Mr. Farren, nickte Kom-
missar Liu-S grinsend.
Liu-S lie seine Gefangenen fe
sseln, so da sie auer den
Augenlidern und der Zunge kein
en Muskel mehr bewegen
sender in der Kniekehle zu be
dienen und seinen drei Mn-
nern weitere Peilsignale zu ge
ben. Wenn sie sich auf das
erste hin nicht sofort orientie
rt hatten, dann war die Lage
ziemlich aussichtslos.
he von Dingen, die er bisher
fr glckliche Zuflle gehal-
ten hatte, erschienen ihm pltz
lich gar nicht mehr so zufl-
Er versuchte zu erfahren, wohin Liu-S sie bringen lie;
aber es gab keine Mglichke
it dazu. Sie wurden auf dem
ungsgebudes in ein a
llseits geschlos-
b ihnen drei Wchter mit.
Liu-S blieb zurck. Das Fahrzeug hob sich vom Boden ab
und scho mit sprbarer
er als eine halbe Stunde.
Gebuden, die einsam im Sternenlicht auf weitem Grasland
standen. Si Ting erkannte
sie und sagte, ohne von den
Das ist Wei-Pu, ungefhr
legt worden war, und brachte
seinen Blick in nrdliche
Richtung. Er sah am Himmel di
e strahlende Helle sich wi-
Raumhafen Ulan ausstrahlte.
Die Wchter trugen sie, eine
n nach dem andern, in das
Raum, in den die drei Gefangenen gebracht wurden, ent-
hielt berhaupt keine Mbels
tcke. Man legte die Mnner
Jaune Viviers sa in einer sc
hmutzigen Kneipe am Nord-
rand des Raumhafens
und unterhielt sich mit zwei politisch
rcht verbreite, die Mongolen
seien eine erdfremde Rasse
und kennen kein anderes Ziel, als die Herrschaft ber alle
Und das Gercht brauchen si
Arbeiter mit Nachdruck, um die Leute auf der Erde
bis in zwei Tagen den Krieg er
klrt haben, dann greift uns
die Erde ohne Kriegserklrung an. Die Drahtzieher haben
lange genug geschrt.
Jaune wollte ihn fragen, wohe
r er das alles wisse; aber
im gleichen Augenblick fhlte er den eigenartigen, ste-
chenden Schmerz auf der Brust
das Signal, mit dem der
Kodeempfnger sich
bemerkbar machte.
von den beiden Arbeitern. Er
strt zu sein, und fragte dor
t den Empfnger nach der
Peilrichtung des eingegangenen Signals ab. Auf den Ab-
fragebefehl hin gab der Empf
nger in drei Gruppen zu
drei, vier und drei Stichen zu
verstehen, da das Signal
ad gekommen
Jaune prgte sich die Zahl ein, nahm ein Girotaxi und
fuhr in die Stadt. Seit dem
Empfang des Signa
ls waren acht
Minuten verstrichen, als er
auf dem vereinbarten Treff-
punkt am Fu der groen Sieg
essule auf dem Ho-Tsiang-
Sekunden spter. Sie kombinierte
n die Peilergebnisse ihrer
Empfnger miteinander, zeichne
ten auf eine Karte, die Fo-
ley mit sich herumtrug, die Linien ein und stellten fest, da
sie sich exakt im Re
O weh! jammerte Jaune an
d kratzte sich am Kopf.
Trotzdem zgerten sie nicht,
zum Palast der Regionalre-
der Gegner, wenn er zuschlug, si
e nicht alle drei auf einmal
ge in und auerhalb der
Stadt verbracht und es vers
tanden, sich von niemand er-
kennen zu lassen. Als Agente
n des SIS waren sie mit ver-
sich unkenntlich zu machen. Sie
waren niemals ernsthaft in
Gefahr gewesen auer in dem
Augenblick, in dem sie sich
heimlich aus dem Stadthaus schlichen.
Jaune Viviers und Warren Fole
y hatten das sofort nach
wand hatten sie sich von ihren Begleiterinnen entfernt und
sich aus dem Staub gemacht.
Sie waren keineswegs davon
berzeugt, da die Explosion m
it ihrem Auftrag zu tun ha-
be und da sie deswegen berhaupt jemand verdchtigen
werde. Aber Explosion blieb
Explosion, und im gnstigen
einer Stunde oder nach zweien wieder zum Stadthaus zu-
sehr wohl aufgefangen.
Als Farren mit dem Kommissar
verschwunden war, ha
um zu sehen, an welcher Ste
lle sie wieder herauskmen.
Das sah er zwar nicht, um so deutlicher aber die fnf Poli-
Armbewegungen exakt auf di
e Tr gewiesen wurden,
verschwinden. Die beiden Fre
unde hatte er am zuvor ver-
einbarten Platz gefunden. Sie
Stadt bleiben und auf Farrens
Signal warten wollten. Sie
trennten sich voneinander un
Teil der Zeit in Lokalen, Sp
ielsalons und staatlichen Rast-
Die Trennung hatte auer dem
strategischen auch einen
physikalischen Vorteil: das A
npeilen des Kodesignals wur-
de dadurch erleichtert, wenn
nicht gar berhaupt erst mg-
lich gemacht.
rungsgebude als erster. Er
des weitlufigen Komplexes
dabei einen schweren Transporter, der sich eben aus dem
erhob. Daraufhin nderte
ONeill den Kurs seines Fahr
zeugs so unauffllig wie mg-
In dieser Gegend der Stadt he
rrschte in der Nacht so gut
wie kein Verkehr. ONeill wa
r also gezwungen, auf gro-
em Abstand zu bleiben, bis der Transporter sich der
Stadtmitte nherte und die Fahrze
einem raschen berholmanver
scho er an der schweren
Maschine vorber und sah, da
sie auer vorn am Piloten-
sitz keinerlei Fensterffn
ungen hatte und einem Gefange-
nenwagen ziemlich hnlich sah.
Das bestrkte seinen Verdacht.
des Transporters, stellte fest
, da er den Raumhafen stlich
des Hafens wurde ONeill di
rig gemacht; denn dort gab es
berhaupt keine Fahrzeuge
mehr. Er hielt sich also so
, da er den Fremden gerade
noch auf dem Tastschirm se
hen konnte. Auf diese Weise
konnte freilich der Fremde ihn eb
enso gut beobachten; aber
zum Beispiel weder Kurs no
ch Geschwindigkeit, als der
Transporter sich nach einer
Weile zur Erde hinuntersenkte
und am Rand einer kleinen Orts
auf ONeills Leuchtschirm m
ONeill zog ber Wei-Pu hinweg
weiter nach Sden, bis
er glaubte, sich aus dem Bereich
der Taster entfernt zu ha-
ben, schlug dann einen weite
n Bogen und kehrte fnfzig
rck. Da er nicht mehr erwarten konnte, Foley und Viviers
am Regierungsgebude zu treffe
Tsiang-Platz und fand die beiden Freunde am Fu der Sie-
gessule. Keiner von ihnen ha
waren mit ihm einig, da Fa
rren nach aller Wahrschein-
lichkeit mit dem Transporter
Also mssen wir nach Wei-Pu
Aber wir mssen vorsichtig se
in, gab er zu bedenken.
Zweierlei Dinge sind mglich:
da Farrens Signal regi-
hat. Die Chancen sind neunundneunzig zu eins, da wir in
einrichten. Zerbrecht euch die
Kpfe, wie wir das anstellen
Stunden vergingen, whrend de
r die drei Gefangenen sich
weidlich mhten, ihre Fesseln zu lockern oder sich ihrer
ganz zu entledigen. Aber si
e machten nicht einmal den
s Mal zu bedienen.
elt hatte, anstatt sie zu schocken,
schien ihnen zu beweisen, da man beabsichtigte, sie ei-
nem Verhr zu unterziehen. Von einer Minute zur anderen
e gleiche Zeitspanne fr
Kommissar Liu-S. Einer sein
er Funker hatte Farrens Ko-
designal registriert, und der Pilo
da er ein Girotaxi beobachte
t habe, das seiner Maschine
wenigstens vom Raumhafen au
s gefolgt war. Allerdings
war er nicht sicher, ob es sich nicht doch um einen vllig
harmlosen Verkehrsteilnehme
Taxi war ber Wei-Pu hinw
eg wenigstens noch hundert
Liu-S fuhr daraufhin ebenfalls nach Wei-Pu. Der kleine
Ort, nur aus acht Husern bestehend und ein berbleibsel
aus der Zeit der ersten Kolonisation, war fest in der Hand
der MANDELBLTE. Die ursp
rnglichen Besitzer der
Huser waren ausgekauft wo
rden und weggezogen. Wei-
Der Mann, auf den Liu-S
te, da er die Gefangenen verhren wolle, war das Ober-
haupt der MANDELBLTE.
dem Charakter ihres Ziels ents
prechend, keineswegs eine
demokratische Vereinigung. Das Oberhaupt, von einem aus
wenigen Einflureichen best
ehenden Rat gewhlt, hatte
nahezu diktatorische Macht.
Liu-S erhoffte sich von ihm
eine Belobigung wegen der re
ibungslosen Einbringung drei
so wichtiger Gefangener. Allerd
ings war er sicher, da er
Gelegenheit nicht zu Gesicht
bekommen werde. Ein so ge
selbst seinen treuesten Unte
rgebenen niemals so, da sie
Seit zwei Tagen war auf di
BLTEN-Oberhauptes eine
Belohnung von zwei Millio-
Der Verlust des Oberhauptes aber wrde fr die MAN-
eine Menge Sorgen. Liu-S war Chauvinist, aber nicht so
dumm, da er daran gezweifelt
htte, drei Agenten des ir-
dischen Geheimdienstes knnten ihm, auch wenn er von
ihrer Anwesenheit wute und ih
liche Schwierigkeiten bereiten.
Es hatte keinen Sinn, di
e weite, gras- und buschbe-
standene Ebene zwischen Wei-Pu und dem Raumhafen
berwachen zu lassen. Erstens
gab es dafr in dem klei-
nen Dorf nicht gengend Leut
e, und zweitens wrden
n, sich von irgendwoher,
nur nicht von Norden nhern.
Liu-S konnte nichts ande-
res tun, als alle Funkerposte
ltrarotscheinwerfern an-
Er wnschte sich den Morgen
herbei, um einen besseren
berblick zu haben; aber
noch lange bevor die Dmme-
rung heraufzog, empfingen die
Funker das erste Signal. Es
kam aus Sdwesten, und da
die Empfnger in Wei-Pu
ziemlich dicht beieinander
standen, konnte jeder Ort, von
Unsicherheit ermittelt werden.
Liu-Ss Nervositt wuchs, al
s ein paar Minuten spter
das zweite Signal aus stliche
r Richtung empfangen wur-
de. Kurz darauf wiederholte si
ch das erste, der Sender hatte
sich in der Zwischenzeit je
entfernt war und sich schlielich auch der dritte aus Nord-
westen und rund fnfzehn Kilome
ten ihm die Besitzer der gehe
imnisvollen Sender so schnell
wie mglich und zwar tot od
er lebendig nach Wei-Pu
dem er fnfundzwanzig versch
iedene Vorschlge gemacht
lt lieber ganz den Mund!
fiel ihm als sechsundzwanzigste
eine brillante Idee ein. Die
Verwirklichung war zwar m
it erheblichen Unannehmlich-
keiten verbunden; aber dafr
folg um so grer.
Die drei Mnner trennten si
ch abermals und flogen in
also weit auerhalb der Reich
weite der Ultrarotscheinwer-
fer, trafen sie sich wieder. Di
e Taxis schickten sie, bis auf
eines, leer nach Ulan zurck.
In einem Gebsch nahmen sie mit verhltnismig pri-
mitiven Hilfsmitteln die Operationen vor, die notwendig
waren, um Jaune Viviers Idee
zu verwirklichen. Jaune und
Schicksal schweigend und mit
mrrischem Gesicht. Als die
schmerzstillenden Medikament
e zu wirken begannen,
brummte er nur:
Aber sie hatten die Mikrosender, vor wenigen Minuten
verborgen, in der Hand und
konnten anfangen, den Feind
Jaune Viviers bernahm dies
und Warren auf Wei-Pu zumars
chierten, deponierte Jaune
die Sender an drei verschiede
weils ein Signal abstrahlen. Da
nn sammelte er sie auf und
lie sie, eine Strecke nher an
dem Dorf, dieselben Signale
wiederholen. Auf diese Weise, so hoffte er, wrde der
Gegner zu der berzeugung gela
ngen, drei Mnner, die
einen vierten durch ihre Sign
ale aufmerksam zu machen
versuchten, nherten sich We
i-Pu aus drei verschiedenen
Dorf bis auf zwei Kilomete
r nhern knne, ohne von den
Als der erste Lichtschein des neuen Morgens sich am
Horizont zeigte, gab Jaune
seine Bemhungen auf. Mitt-
lerweile war er Liu-Ss Su
chgruppen mehrere Male nur
mit Mhe und Not entronnen.
Er wute, da der Feind auf
den Beinen war, um nach den
verborgenen Gegnern zu su-
chen und da die Mikrosender ihn von dort aus, wo Jaune
sie deponiert hatte, noch wenigs
tens eine Stunde an der
In eiligem Flug, dicht ber
dem Boden, erreichte Jaune
im Halbdunkel der frhen Dmmer
ung die Stelle, an der er
so wrde es dem Gegner hoffen
tlich noch eine vierte fal-
sche Spur liefern. Warren Fo
sich nur ein paar Minuten Zeit, um sich von den Strapazen
Liu-Ss Nervositt strebte dem Hhepunkt zu.
Die Suchgruppen, nun seit
anderthalb Stunden unter-
wegs, hatten noch keinen von
Farrens Mnnern aufbringen
knnen. Die Kodezeichen der
Sender kamen von hier und
von dort, vernderten Richtung
und Position und nherten
Der Teufel schien mit dem Feind im Bund zu stehen;
denn mehrere Male war die ei
ne oder andere
Suchgruppe
schon wenige Sekunden, nac
hdem das Signal empfangen
worden war, am Peilort. Ab
er selbst diese wenigen Sekun-
Seit einer Viertelstunde bewe
gten sich die Sender an-
le kamen in regelmigen
lagen mitten in ausgedehnt
en Buschgruppen. Mit den
muten landen, aussteigen und die Bsche zu Fu durch-
Aus Ulan waren in der Zwischenzeit zwei Meldungen
die Regierungsgewalt offizie
ll bernommen und einer Rei-
he von weien Welten, unter anderem der Erde, den Krieg
das Oberhaupt der Vereini
gens in Wei-Pu eintreffen
und das Verhr der Gefangenen
persnlich leiten werde. Es wa
r daran gedacht, die Gefan-
genen nach dem Verhr mit in
die Stadt zu nehmen, damit
das Volk an ihnen besonders
Fr Liu-S warf sich die Fra
ge auf, ob es ihm bis neun
Uhr gelungen sein wrde, Fa
rrens dreier Mnner habhaft
zu werden, so da er fr die
Sicherheit des Oberhauptes die
Er schickte weitere Suchgr
uppen aus und entblte das
Dorf bis auf die Funker und zwei Mann an den Ultrarot-
scheinwerfern. Der Tag s
tieg langsam herauf, und der
Kommissar hoffte, auch diese zw
ei in einer halben Stunde
Bevor die Hlfte dieser Zeit um war, flammte in westli-
cher Richtung eine Buschgruppe
liegende Grasland in Brand.
Das Feuer war nicht gefhr-
lich; das Gras war feucht und
wrde nicht lange brennen.
Aber auf den Ultrarotsuchern erschienen groe, weie
Flecken, die das eigentliche
Liu-S dachte sofort an eine Finte. Drei der Suchgrup-
pen, die mittlerweile unterwegs
waren, rief er zurck und
Ultrarotbeobachter, da er
zwischen zwei Buschinseln
die Gestalten zweier Mnner
gesehen habe. Liu-S teilte
die Suchgruppen abermals;
aber weder bei den Bsche
n, noch in der Umgebung des
eine weitere Spur von Far-
rens Leuten gefunden.
Inzwischen erfllten aber Liu-Ss eigene Mnner die Ul-
trarotschirme mit solchem Du
rcheinander, da es den Be-
obachtern schwer wurde, zw
ischen eigenen Leuten und
Gegnern zu unterscheiden. Einmal glaubten sie, dicht vor
dem Dorf eine einzelne Gesta
lt gesehen zu haben, und Liu-
Seine Unruhe war unterdessen
soweit gewachsen, da er
nicht mehr zu erkennen vermoc
hte, da er gerade dadurch
Fr Jaune Viviers, Warren
die Annherung an Wei-Pu zu
agd, bei der
sie selbst die Hasen waren. Sie konnten zunchst nur hof-
htten, und als er es dann sch
lielich tat, hatten sie Mhe,
den Hschern jedesmal im le
tzten Augenblick noch zu ent-
gehen, in den Bschen unter
zutauchen und weiter an das
leistete ihnen Hilfe.
Am hellichten Tage htten sie
solche Manver, wie sie sie
Den Schmerz in den Beinen ha
tten sie lngst vergessen;
aber sie sprten, da sie sich nicht mehr lange wrden hin-
ter als sechs Uhr; aber n
achdem seine Leute nun schon
zwei Stunden lang erfolglos ge
wesen waren, mute er da-
mit rechnen, da sie es auch
bis neun Uhr noch sein wr-
t erfahren, da er sich in
nd, und Liu-S lag eigentlich nichts
ch beliebt zu machen.
Er drohte seinen Leuten Stra
fe an, wenn sie nicht bald
men und tobte wie ein Wilder. Er
fhrte Funkgesprche am
laufenden Band, gab
Befehle, die er Minuten spter wider-
Gegen Viertel nach sechs
war er einem Nervenzusam-
menbruch nahe, lie sich eine
n Becher mit Strkungsmittel
prparierten Kaffees kommen
und machte eine kurze Pau-
se, um sich auszuruhen. Er
berlegte, ob er die Gefangenen
an einen sichereren Ort brin
heien Kaffee hinunter und wollte den Raum verlassen, um
te. Ein nicht allzu groer, ab
er dicker Mann schob sich her-
Liu-S hatte das Gesicht noch
niemals gesehen; aber er
erinnerte sich an die Figur: das war Jaune Viviers, einer
Liu-S machte einen hastig
en Schritt rckwrts; aber
Stehenbleiben! Keine Dummheiten!
Warren postierte sich links an
wobei er sich bemhte, ni
cht in Jaunes Schurichtung zu
kommen, den Kommissar nach
Waffen durchsuchte. Er
tig und schob ihn in die eigene Tasche.
Das Spiel ist aus, Herr Kommissar! sagte er trocken.
Liu-S zuckte mit den Schu
die kleine Schockwaffe wieder
Wir haben keine Zeit, Mann,
sagte er ruhig, und wir
sind auch nicht besonders sens
ibel. Wenn Sie nicht schnell
In diesem Gebude , s
tie er hervor, Raum Num-
Jaune nickte Warren Foley
zu. Warren strmte hinaus,
Anrufe so, als wren wir nich
t da. Sie haben gehrt, was
chen, uns hereinzulegen, sind
Sie eine halbe Stunde spter
Widerstandslos ging Liu-S zu seinem Stuhl und lie
sich darauffallen. Wenige Se
kunden spter rief einer der
beiden Ultrarotbeobachter an
bloem Auge schon besser se
hen knne als mit Hilfe der
Scheinwerfer. Liu-S befahl ih
m, sich einer der Suchgrup-
Mittlerweile hatte Warren
die Gefangenen gefunden.
Krften bewegen, obwohl die
Fesseln ihren Blutkreislauf
fast ganz zum Stillstand gebrach
t hatten; aber der alte Si
formieren. Er hatte ursprnglic
sofort zu verlassen und nach
Ulan zurckzukehren; aber das
u-S auf die Beine ge-
bracht hatte, machte ihm ei
Wir mssen diese Leute zunchst unschdlich machen,
Kim Il machte ein verzweifeltes Gesicht.
je vieren zurckrufen und hi
Liu-S zuckte zusammen. Er drehte sich halb um, sah
Aber nur ein einziges Mal.
streifen lassen. Liu-S
schrie vor Schmerz und fiel
vornber. Warren hob ihn auf
Liu-S wimmerte leise und pre
te sich den Schdel mit
Nein! schrie er. Nicht me
hr schieen! Ich tus ja
Er rief eine der ersten Gruppen zurck und befahl den
Mnnern, zu ihm zu kommen.
Der Befehl wurde sofort be-
machte sie bewutlos, bevor
ffen, was mit
Auf diese Weise wurden im Laufe von zwei Stunden alle
Leute, die sich drauen befa
nden, der Reihe nach zurck-
gerufen. Da sie alle Schockw
affen besaen, brauchte vom
Viviers postierte sich ihm sc
hrg gegenber und half ihm,
Liu-Ss Mnner unschdlich zu
machen, sobald sie durch
ng von Wei-Pu gehrten,
bewutlos und gefangen. Nur
Liu-S sa reglos zwar,
aber doch bei Bewutsein auf
seinem Stuhl und gab sich
Mhe, seine tiefe Niedergeschl
agenheit nicht merken zu
lassen.
Inzwischen war Si Ting so weit zu sich gekommen, da
er aufstehen und Visiphongesprche fhren konnte. Er
whlte die Nummer seines eige
nen Bros, bekam aber kei-
ne Verbindung. Er whlte ei
n paar andere Nummern und
Dafr gibt es nur eine Erkl
rung! stie er schlielich
t schon zugeschlagen !
Liu-S hatte keinen Grund,
die Auskunft zu verweigern.
ll Ihre viele Mhe umsonst
Aber Chet verlor den Mut nicht.
Versuchen Sie, Haiko anzu
Verbindung zu bekommen. Wir
nach Ulan zu-
Kim Il nickte und machte sich
die Zeit, um seinen Leuten zu
berichten, wie es ihm in der
Zwischenzeit ergangen war. Au
f diese Weise erfuhren sie
zum erstenmal, welch wich
tige Rolle die MANDELBL-
TE im Zusammenhang mit ihrem Auftrag zu spielen be-
sie wuten noch nicht, da die
offizielle Sunrise-Regierung
inzwischen zum Bundesge
nossen und die MANDELBL-
TE zum Gegner Nr. 1 geworden war.
hrte ihnen aufmerksam zu;
mit den beiden Dockarbeitern
in der Schnke am Raumha-
Kim Il hatte mit seinen
Bemhungen keinerlei Erfolg.
Weder Haiko, noch sonst jema
in Ulan whrend des Auf-
Dann mssen wir ohne Vorb
ereitung und mit einem Gi-
Er wies auf den Tasterschirm, der auf Liu-Ss Arbeits-
platz stand. Ein heller Punkt
bewegte sich vom Rand her
auf das Zentrum zu.
einen leichten Transporter
herankommen, der offenbar die
Absicht hatte, am Rand des Dorfe
s zu landen. Fast im glei-
zu verstehen, sie sollten si
ch aus dem Blickwinkel des
Nehmen Sie ab und antworte
Kommissar. Aber ich warne Si
e! Ich kann Sie gut sehen.
Sie knnen nicht einmal mit dem Mundwinkel zucken, oh-
Mit zitternden Hnden griff
Liu-S nach dem Empfnger.
Der Sprecher auf der andere
n Seite war der Pilot des
und erkundigte sich, wie es mit der Sicherheit bestellt sei.
seinen vornehmen Fahrgast zu dem Kommissar ins Bro
Kim Il hatte die Nervos
itt von neuem gepackt.
Hoffentlich hat er nicht a
llzuviel Begleitung dabei. Wir
tens zehn Mann hinein,
mehr knnen es also nicht se
in. Auerdem ist der Mann ein
Einzelgnger. Er wird nicht mehr
ihn zu kennen. Ich bin nicht sicher, da der
Mann, den ich meine, das
Oberhaupt der MANDELBL-
t. Durch das Fenster sah
Liu-Ss Gesicht war grau gewo
rden. Er sah aus, als wol-
lick zusammenbrechen.
ng. Die Tr glitt zur Seite.
Der Pilot kam als erster herein,
hielt inne, als er die vielen
Drauen im Gang strzte da
s Oberhaupt unter Jaunes
wohlgezielter Salve polternd
zu Boden. Warren trug den
Mann herein und legte ihn vor
Liu-Ss Schreibtisch nie-
Kim Il starrte dem Bewutlosen ins Gesicht und scht-
Glauben Sie nicht, sagte er, da solche Leute sich
wird er allerdings Ihnen auch
ohne Maske nichts besagen.
Aber fr uns von der Erde w
re er wirklich eine Riesen-
Er unterbrach sich, fate
die Maske mit zwei Hnden
und zog sie dem Bewutlosen
vorsichtig vom Gesicht.
Nan Hsiang, Agent des Space Intelligence Service auf
Wer htte das gedacht,
Er stand auf und sah in die
verdutzten Gesichter seiner
Kopf haben, kann uns die
ganze MANDELBLTE nichts
Er schaute zum Fenster hinaus.
und fahren nach Ulan.
ochten nach Ulan hinein.
Die Stadt schien ausgestorben; auer einigen Patrouillen
ser Patrouillen und stieg aus. Di
e Leute standen stramm, da
sie an dem Transporter da
s Kennzeichen des MANDEL-
BLTEN-Oberhauptes erkannten. Sie hatten ihren hch-
eines Schockstrahlers aus der Pilotenkabine und brachte sie
Regierungsgebude zu begleiten
und dort fr freie Einfahrt
zu sorgen. Die drei Mnner
waren dazu bereit, nachdem
S ihnen mit gebrochener Sti
mme versichert hatte, da er
zum Regierungspalast. Der be
wutlose Nan Hsiang, den
n, von denen das Gebude
Wenige Minuten spter stan
residierte. Er brauchte eine Weile, um zu begreifen, was ge-
schehen war. Dann aber bedurfte es keiner weiteren Dro-
hung mehr, um ihn zur Aufgabe se
ines Platzes zu bewegen.
Erklrungen abzugeben, sond
ston direkt. Es tat ihm wohl,
die heisere Stimme des alten
Brummbren zu hren. Er erkl
rte in knappen Stzen, was
geschehen war. H
ouston hrte aufmerksam zu und versi-
Wenn ich sicher sein knnte
, Farren, da Sie nicht un-
rde ich alle Hebel in Bewe-
die Verantwortung nicht bernehmen.
Die Flotte soll nicht zurckgerufen werden, brllte er in
das Mikrophon, sie soll nur in
der Nhe von SUNRISE auf
lindlings angreifen. Die
Regierung von SUNRISE wird
mit dem Kommandanten
verhandeln und ihm zweifellos
die bedingungslose Kapitu-
SUNRISE wegen einiger Narren zum Schutthaufen macht.
Gut. Das kann ich erreichen.
Ich wre Ihnen aber trotz-
dem dankbar, wenn Sie mir ei
nen umfassenden Bericht so
schnell wie mglich zusenden
Farren versprach es aufatm
Nan Hsiang erwachte einige
Stunden spter. Unter der Ge-
fahr, in der er sich befand, we
igerte er sich nicht lange, sei-
ne Leute zur Ordnung zu ru
Waffen aufzufordern. Selbst
besa er noch
soviel Macht, da seine Bef
ehle unverzglich befolgt wur-
den. Von seinem Schreibtisch aus rief Si Ting die offiziel-
len Regierungsbeamten wieder
an ihre Pltze zurck und
Einen Tag spter tauchten
dischen Kriegsflotte im
SUNRISE-System auf und gingen
auf Kreisbahn um SUNRISE selbst. Der Kommandant
Der letzte Widerstand un
den es hier und da noch gegeben
hatte, erlosch angesichts der
gewaltigen berlegenheit der
Erde. SUNRISE besa nicht
mehr als sechshundert schwer
e Kriegsschiffe, und die mei-
sten davon waren sc
men, sich in seinem Landha
us von den Strapazen der ver-
gangenen Tage zu erholen
. Haiko hatte den MANDEL-
BLTEN-Aufruhr zwar ngs
tlich, aber unangefochten
Direktiven, die man dem Flottenkommandanten gab.
Nan Hsiang war im Gefngni
s verschwunden, ebenso
Liu-S und eine Reihe
entnommen, die ihm noch fehlten, um das Bild der Erei-
gnisse auf SUNRISE zu vervolls
tndigen. So zum Beispiel
erfuhr er, da Liu-S das Verschlucken des imprgnierten
Stckes Stoff durchaus beobach
nichts dagegen unternommen ha
tte. In Nan Hsiangs Plan
war vorgesehen, da
ursprngliches
Bewutsein wiedererlangen sollte; denn die MANDEL-
BTE brauchte, wenn sie den Beweis fr die Richtigkeit
ihres Vorgehens vor der ffe
ntlichkeit fhren wollte, einen
Sndenbock: Hier ist der Schurke, den die Erde geschickt
hat, um das Himmlische Tor in die Luft zu sprengen! Ha-
Auerdem hoffte Nan Hsiang,
auf Farrens Spuren auch
dessen drei Begleiter zu finde
n, die ihm entwischt waren.
In die Quere gekommen war ihm Kim Il. Damit, da Si
Tings engster Mitarbeiter si
ch insgeheim mit Manahmen
te, hatte er nicht ge-
Deswegen wre Kim Il um ein Haar umgebracht wor-
den. Der Anschlag hatte kein
anderes Ziel, als einen unbe-
quemen und einflureichen Gegner zu beseitigen, und
gleichzeitig zu verhindern,
ber die MANDELBLTE informiert wrde.
geworden. Nach Kim Ils Aussagen konnte niemand wissen,
da er gegen die MANDELBL
es um einen Grad besser:
miert. Von wem anders htte
der Anschlag also ausgehen
Der Verdacht wurde zur Gewiheit, als Jaune Viviers
von seinem Gesprch mit den be
iden Dockarbeitern berich-
Verdacht, den der alte Howlig
an unter den Menschen der
Begleiter, und Nan Hsiang. Die
ersten vier hatten nichts
davon verraten; selbst psyc
htten diese Informationen stan
dgehalten, da sie unter Ka-
Also mute es Nan Hsiang gewesen sein.
Houston ausfhrlich geschild
ert. Houston war so ber-
fort zurckgefragt hatte.
Aber mittlerweile wute er, da das Agentensystem des
Die Flotte blieb zwei Monate lang ber SUNRISE und
sorgte dafr, da die MA
NDELBLTE keine Schwierig-
keiten mehr machte. Der Krie
gszustand zwischen Erde und
SUNRISE wurde ohne weitere
Zur Kontrolle der Beziehunge
n zwischen den beiden
auerordentlichen Gesandten
auf SUNRISE mit Sitz in
Ulan ein. Sie konnte fr diesen Posten keinen besseren
nicht und erklrte Haiko offen:
Das lt Ihnen Zeit, mich
in der ortsblichen Probezeit
von zwei Jahren zu testen.
Aber wenn Ihnen das zu lang
ist mir als Sonderbotschafte
r wird man vielleicht auch
die Genehmigung geben, nach
krzerer Pr
obezeit zu hei-
raten.
Worauf Kim Il im Hintergrund zu kichern anfing und
Haiko, die Regeln fr mustergltiges Benehmen grob ver-
Zufall frderte jemand, der in
diese Vorgnge eingeweiht
war, fnf Jahre spter, nac
Bomben in der Tiefe der bauxithaltigen Erde explodiert
war, in einer kleinen Stadt in Colorado ein uraltes Zei-
tungsblatt zutage. Das Blatt
stammte aus einem Archiv,
und der Mann, der es las, war
ursprnglich auf der Suche
Er las dort, was die groteske
Phantasie eines sensations-
wtigen Reporters sich au
Mrs. Howligan zusammengereim
t hatte. Der Bericht war
verworren; aber er enthielt
genug Einzelheiten, aus denen
uiert werden konnte.
zwar logisch fundiert, aber doch nur eine Vermutung ge-
wesen war, zur Gewiheit.
Ein Narr hatte ein lebensge
fhrliches Spiel gespielt
von Sam Merwin jr.
Gegenwart und Zukunft bekmp
fen sich in einer Welt der
Der Schauplatz der Auseina
lelerde, die auf der univers
Jahre zurckliegt. Whrend in unserer Welt Wissenschaft
und Technik geradezu strmi
sche Fortschritte machen,
steht in jener anderen Welt
noch das alte
Rom in voller
Doch auerhalb der Mauern
des alten Roms, verborgen
in einem verlassenen Lands
zern, auf ihren Einsatz, denn die Welt der Antike wird von
einem furchtbaren Gegner
aus der Zukunft bedroht!
Ein erregendes SF-Abenteuer mit phantastischer Note. Sie
erhalten diesen TERRA-SOND
ERBAND ab sofort berall
im Zeitschriften- und Bahnhof
sbuchhandel zum Preis von
1, DM. Wenn beim Handel ve
rgriffen, liefert gern der

Приложенные файлы

  • pdf 15760973
    Размер файла: 777 kB Загрузок: 0

Добавить комментарий